Pressetexte 2014

10.04.2014: Festivalprogramm 2014

Im elften Jahr
Im vergangenen Jahr ging das zehnjährige Festivaljubiläum mit großem Erfolg über die Bühne – 20.000 FestivalbesucherInnen, eine Rekordzahl an Filmeinreichungen und damit ein enormer Vertrauensbeweis seitens der Filmschaffenden sowie so viele bereichernde Kooperationen und Programmpartnerschaften wie noch nie, zum anderen war das Jahr Zehn der Festivalgeschichte geprägt von der Sorge um die Zukunft von CROSSING EUROPE. Erfreulicherweise können wir nun im Jahr 2014 viel Positives berichten.
Man darf durchaus mit Stolz verkünden, dass CROSSING EUROPE nach diesen ersten zehn Jahren nun „angekommen“ ist und sich das Festival in Linz, und gleichzeitig europaweit, etablieren konnte. Kontinuierlich hohe BesucherInnenzahlen, ein ausnahmslos positives Medienecho aus dem In- und Ausland und die Akzeptanz seitens der (Kultur)politik sowie die geglückte und langfristige Vernetzung mit zahlreichen lokalen, nationalen und internationalen Kultur- & Filmeinrichtungen dienen als Beweis. Das Wagnis, ein ganzes Festival inhaltlich auf Europa auszurichten, und dabei nicht den Blick von Randzonen, gesellschaftspolitischen Schieflagen oder sozialen Wunden abzuwenden, hat sich bezahlt gemacht – das freut Festivalleiterin Christine Dollhofer und ihr Team ganz besonders. 
Im offiziellen Programm erwarten die internationale Festivalgäste und das heimische Kinopublikum von 25. bis 30. April 2014 insgesamt 184 ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 37 verschiedenen Ländern – davon 27 Weltpremieren sowie 98 Österreich-Premieren. Der Festivaljahrgang 2014 umfasst insgesamt 170 Programmplätze.
Rund 650 Film-, Presse- und Branchengäste aus dem In- und Ausland werden zu CROSSING EUROPE 2014 erwartet, darunter erneut zahlreiche Filmstudierende aus dem In- und Ausland. 

Hier die ausführliche Medieninformation: 


10.03.2014: Festivaleröffnung, Festivaltrailer & Programmhighlights

CROSSING EUROPE Filmfestival Linz eröffnet am 25. April im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier und in den angestammten Festivalkinos Moviemento und City-Kino mit gleich vier hochkarätigen Österreichpremieren und zwei Weltpremieren: mit dem visuell atemberaubenden, düsteren SciFi-Realfilm UNDER THE SKIN von Jonathan Glazer (in der Hauptrolle Scarlett Johansson), der charmanten Tragikomödie UN CHÂTEAU EN ITALIE / EIN SCHLOSS IN ITALIEN der Regisseurin/Schauspielerin Valeria Bruni Tedeschi, dem aufwühlenden Dokumentarfilm L’ESCALE / STOP-OVER des iranischstämmigen Schweizer Regisseurs Kaveh Bakhtiari sowie mit zwei Weltpremieren aus der LOCAL ARTISTS-Sektion – mit dem Dokumentarfilm über das in China nachgebaute Hallstatt, DOUBLE HAPPINESS, der zweifachen LOCAL ARTIST Award-Preisträgerin Ella Raidel und Dieter Strauchs TEXTA In & Out, ein Filmporträt der legendären Linzer Hip Hop-Formation Texta. Opener der Nachtsicht-Schiene ist die spanische Horrorkomödie LAS BRUJAS DE ZUGARRAMURDI / WITCHING AND BITCHING vom mehrfachen Goya-Preisträger Álex de la Iglesia.

Musikalischer Höhepunkt des Abends und gleichzeitig Start des Musik-Schwerpunkts FOCUS ON: MUSIC bei CROSSING EUROPE 2014 ist die Live-Performance von TIRZAH & MICACHU bei der Nightline – Mica Levi, eine Hälfte des Duos, zeichnet zudem verantwortlich für die ungemein atmosphärische Filmmusik des Eröffnungsfilms UNDER THE SKIN.

Ein Ausblick auf die elfte Ausgabe von CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL LINZ // 25. – 30. April 2014 verrät erste Programmhighlights wie etwa den neuen Festivaltrailer und einige Weltpremieren aus verschiedenen Sektionen, u.a. CHINA REVERSE (AT 2014; R: Judith Benedikt), GLOBAL SHOPPING VILLAGE (AT, HR 2014; R: Ulli Gladik), PRIVATE REVOLUTIONS (AT 2014; R: Alexandra Schneider), 100% DAKAR – MORE THAN ART (AT 2014; R: Sandra Krampelhuber) und als Abschlussfilm des Festivals KAFKA, KIFFER UND CHAOTEN (AT 2014; R: Kurt Palm). 

Hier die ausführliche Medieninformation:


3.2.2014: Eröffnungsfilme, Musikschwerpunkt & neue Festivalpreise

Die Bekanntgabe der ersten beiden von insgesamt fünf Eröffnungsfilmen (UNDER THE SKIN und TEXTA In & Out), die Vorstellung des Musikschwerpunkts (u.a. der Call für die Netzwerkveranstaltung „PICTURE your SOUND your PICTURE") und die neuen Festivalpreise (SOCIAL AWARENESS Awards).

Hier die ausführliche Medieninformation:


Pressetexte 2013

18.12.2013: Tribute, Residency & Filmeinreichung

Der Startschuss für die intensive Vorbereitung der kommenden elften Festivalauflage, die von 25. bis 30. April 2014 stattfindet, ist bereits gefallen, und die Programmgestaltung läuft auf Hochtouren. Schon mehrere hundert Filmeinreichungen haben das Festivalbüro erreicht, was die intensive Sichtungsphase eingeläutet hat.
Traditionsgemäß kurz vor Weihnachten wird das Geheimnis in Bezug auf den TRIBUTE-Gast gelüftet – dieses Jahr widmet das Festival die TRIBUTE-Sektion der britischen Ausnahmeregisseurin und Autorinnenfilmerin Joanna Hogg, die bereits mit ihren ersten beiden Kinospielfilmen bei CROSSING EUROPE zu Gast war und kommenden April persönlich ihren aktuellen Spielfilm EXHIBITION (GB 2013) sowie ältere Film- & TV-Arbeiten in Linz präsentieren wird.
Die Zusammenarbeit mit der CREATIVE REGION Linz & Upper Austria findet im Jahr 2014 eine Fortsetzung und konnte um einen weiteren Festivalpreis für Musikvideoschaffende aus Oberösterreich ausgebaut werden: neben dem CREATIVE REGION MUSIC VIDEO AWARD (€ 1.500,-) wird kommendes Frühjahr mit dem CREATIVE REGION MUSIC VIDEO AWARD – RESIDENCY (€ 6.000.-) auch eine zweimonatige Residency bei der britischen Produktionsfirma COLONEL BLIMP vergeben.
Auch die Möglichkeit zur Filmeinreichung – sowohl für die europäischen Sektionen als auch für die LOCAL ARTISTS-Schiene (Stichwort MUSIKVIDEOS!) – bietet sich noch bis 6. Jänner 2014.

Hier die ausführliche Medieninformation:


17.10.2013: Landespreis, Festivaltrailer, Filmeinreichung & Filmatelier

Motiviert und bestärkt durch das positive Feedback zur Jubiläumsausgabe startet das CROSSING EUROPE-Festivalteam in den Herbst und gleichzeitig in die neue Festivalsaison. Vor kurzem erreichte uns die Nachricht über eine ganz besondere Anerkennung zum 10jährigen Festivaljubiläum: CROSSING EUROPE Filmfestival Linz hat den Großen Landespreis für Initiative Kulturarbeit zugesprochen bekommen, der vom Land Oberösterreich vergeben wird. Nach zehn Jahren beständiger Festivalarbeit, die von kontinuierlich steigenden BesucherInnenzahlen und breiter lokaler, regionaler und europäischer Vernetzung gekennzeichnet waren, bricht nun das zweite Jahrzehnt für CROSSING EUROPE an, das sich kontinuierlich zu einer Fixgröße in  der europäischen Festivalszene entwickelt und als tonangebendes Filmkulturevent etabliert hat.
Gestärkt durch den Erfolg der letzten zehn Jahre arbeitet das Team nun bereits hochkonzentriert am Festivalprogramm und den Programmkooperationen für CROSSING EUROPE 2014. Für die Gestaltung des neuen Festivaltrailers konnte der junge Videokünstler/Mediengestalter und letztjährige Local Artists-Preisträger Rainer Kohlberger gewonnen werden. Auch die Möglichkeit zur Filmeinreichung – sowohl für die europäischen Sektionen als auch für die LOCAL ARTISTS-Schiene – bietet sich noch bis 6. Jänner 2014.
Erfreulicherweise findet die 2009 erfolgreich gestartete Veranstaltungsreihe FILMATELIER diesen Herbst und kommendes Frühjahr eine Fortsetzung, im Rahmen derer arrivierte österreichische FilmregisseurInnen nach Linz zu „Screenings & Lectures“ eingeladen werden.

Download Medieninfo:


28.04.2013: Festivalbilanz

Heute geht die zehnte Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz erfolgreich zu Ende. Ein Festivaljubiläum das fröhlich stimmt und Festivalleiterin Christine Dollhofer eine positive Bilanz ziehen und durchwegs optimistisch in die Zukunft blicken lässt. Im zehnten Jahr seines Bestehens ist CROSSING EUROPE endgültig angekommen als eines der tonangebenden Filmkulturevents des Landes. An die 20.000 gezählte BesucherInnen stürmten die Festivalveranstaltungen.

Download Medieninfo:


27.04.2013: Preisverleihung

Die Preisverleihung der Jubiläumsausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz fand heute im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier statt, moderiert wurde der Abend von Catherine Ann Berger, Richard Eigner aka Ritornell sorgte für ein sphärisches Musikerlebnis. In Anwesenheit von zahlreichen internationalen Filmgästen, BranchenvertreterInnen und der Fachpresse sowie VertreterInnen der Fördergeber, Sponsoren und aus der Politik – u.a. Landtagsabgeordnete Elisabeth Manhal, Landeshauptmannstellvertreter Josef Ackerl, Vizebürgermeister und Kulturreferent Erich Watzl – wurden die CROSSING EUROPE AWARDS vergeben, und Festivalleiterin Christine Dollhofer zog eine erste positive Festivalbilanz.

Download Medieninfo:


10.04.2013: Festivalprogramm 2013

10 Jahre! – CROSSING EUROPE Filmfestival Linz

Vor etwas mehr als neun Jahren, im September 2003, fiel der Startschuss für CROSSING EUROPE Filmfestival Linz. Damals präsentierte Festivalleiterin Christine Dollhofer gemeinsam mit Festivalinitiator und Kinobetreiber von Moviemento/City-Kino Wolfgang Steininger ihre Vision von einem europäischen Filmfestival in Linz. Seither ging CROSSING EUROPE neunmal erfolgreich über die Bühne, und das Festival wurde im Laufe der Jahre vom Geheimtipp zum anerkannten Fixpunkt auf der europäischen Festivallandkarte, was auch beeindruckende Zahlen – 1.361 Filme, 137.500 BesucherInnen sowie 4.790 Fachgäste in neun Jahren – belegen.

CROSSING EUROPE will mit handverlesenen aktuellen gesellschaftspolitischen Filmen und seinen zahlreich anwesenden Filmgästen Lust auf unkonventionelles Kino machen, das teilweise aus europäischen und künstlerischen Randzonen kommt, oder aber im regulären Kinobetrieb allzu oft und trotz internationaler Festivalerfolge keinen Platz mehr findet.

So tritt CROSSING EUROPE 2013 erneut an, eine junge Regiegeneration aus Europa einer breiteren Öffentlichkeit in Österreich zu präsentieren und diese Arbeiten mit Geld- & Sachpreisen auszuzeichnen – und das in einem professionellen Rahmen und gewohnt angenehmer Atmosphäre.

Auch bei der Jubiläumsausgabe, die von 23. bis 28. April 2013 stattfindet, bleibt sich CROSSING EUROPE programmatisch treu und vertraut erneut auf die Strahlkraft des europäischen AutorInnenkinos. 2013 lädt Festivalleiterin Christine Dollhofer bereits zum zehnten Mal hochkarätiges, europäisches Filmschaffen und zahlreiche Highlights der vergangenen Festivalsaison (von A-Festivals in Berlin, Cannes, Locarno, Venedig oder San Sebastián) genauso wie lokales Filmschaffen nach Linz/Donau ein.

Im offiziellen Programm erwarten die internationale Festivalgäste und das heimische Kinopublikum insgesamt 162 ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 40 verschiedenen Ländern – davon 96 Österreich-Premieren (darunter 32 Weltpremieren). Der Festivaljahrgang 2013 umfasst somit insgesamt 165 Programmplätze.

Download Medieninfo:


06.03.2013: Festivaleröffnung & Programmvorschau

CROSSING EUROPE Filmfestival Linz eröffnet am 23. April im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier und in den angestammten Festivalkinos Moviemento und City-Kino mit gleich drei hochkarätigen Österreichpremieren, einer Internationalen Premiere und einer Weltpremiere: das schweizerisch-französische Drama L’ENFANT D’EN HAUT / SISTER / WINTERDIEB der Tribute-Regisseurin 2009, Ursula Meier, SEKRET / SECRET vom diesjährigen Tribute-Gast Przemys³aw Wojcieszek, einem Vertreter des jungen unabhängigen polnischen Kinos, als Opener der Sektion NACHSICHT der 26teilige Episodenfilm THE ABCs OF DEATH, die Internationale Premiere des in Südafrika angesiedelten Thrillers LAYLA FOURIE der zweifachen CROSSING EUROPE Preisträgerin Pia Marais und die Weltpremiere des unkonventionellen künstlerischen OÖ-Dokumentarfilms INNERE BLUTUNGEN. Die Nightline am Eröffnungsabend bestreiten ab 22.00 Uhr die Pop-Heroen SHY aus Linz und die Berliner DJs Sarah Farina & Mr. Chix.
Ein Ausblick auf das diesjährige Festivalprogramm verrät erste Highlights der Jubiläumsausgabe von CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL LINZ // 23. – 28. April 2013.

Download Medieninfo:


06.02.2013: Eröffnungsfilme, Festivaltrailer online & PLAY IT AGAIN Ergebnis

Die ersten beiden von insgesamt vier Eröffnungsfilmen (L'ENFANT D'EN HAUT / SISTER / WINTERDIEB und INNERE BLUTUNGEN), der neue Festivaltrailer CINEMA ISN'T I SEE, IT'S I FLY (ab heute online) und die Vorstellung der fünf Lieblingsfilme des Festivalpublikums für die Programmsektion PLAY IT AGAIN anlässlich des Festivaljubiläums.

Download Medieninfo: 


Pressetexte 2012

13.12.2012: Play It Again, Tribute & Trailer

Erste Programminformationen: Neu geschaffenene Programmsektion PLAY IT AGAIN anlässlich des Jubiläums, Tribute-Gast Przemyslaw Wojcieszek (PL), neuer Festivaltrailer von Ella Raidel (AT) sowie der Reminder zur Filmeinreichung.

Betriebsam geht es zu im Festivalbüro. Der Startschuss für die intensive Vorbereitung der kommenden 10. Festivalauflage, die von 23.bis 28. April 2013 stattfindet, ist bereits gefallen, und die Programmgestaltung läuft auf Hochtouren. Auch bei der Jubiläumsausgabe bleibt sich CROSSING EUROPE Filmfestival Linz treu, so vertraut Festivalleiterin Christine Dollhofer dieses Jahr erneut auf die Strahlkraft des europäischen AutorInnenkinos. Geplant ist die Präsentation von rund 140 herausragenden handverlesenen Spiel-, Dokumentar und Kurzfilmen aus ganz Europa – so wie gehabt zum Großteil als Österreichpremieren.

Download gesamte Medieninfo:


23.10.2012: CROSSING EUROPE Filmfestival Linz 2013 – Festivaljubiläum, Filmeinreichung & Expanded Cinema im OK

2013: Jubiläumsausgabe CROSSING EUROPE – Blick zurück und in die Zukunft
Vor etwas mehr als neun Jahren, im September 2003, fiel der Startschuss für CROSSING EUROPE Filmfestival Linz. Damals präsentierte Festivalleiterin Christine Dollhofer gemeinsam mit Festivalinitiator und Kinobetreiber von Moviemento/City-Kino Wolfgang Steininger ihre Vision von einem europäischen Filmfestival in Linz. Seither ging CROSSING EUROPE neunmal erfolgreich über die Bühne, und das Festival wurde im Laufe der Jahre vom Geheimtipp zum anerkannten Fixpunkt auf der europäischen Festivallandkarte, was auch beeindruckende Zahlen – 1.361 Filme, 137.500 BesucherInnen sowie 4.790 Fachgäste in neun Jahren – belegen.

Download gesamte Medieninfo:


29.04.2012: Festivalbilanz

CROSSING EUROPE 2012: Erneut BesucherInnenrekord

Medieninformation zum Bilanzgespräch, am 29. April 2012, 12.00 Uhr 

Heute geht die neunte Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz erfolgreich zu Ende. Und Festivalleiterin Christine Dollhofer hat durchwegs Positives zu vermelden. Einmal mehr konnte die BesucherInnenmarke des Vorjahres geknackt werden; somit positioniert sich das Festival noch stärker als impulsgebendes Zeitkulturevent in Linz und in Oberösterreich. 

Strahlendes Wetter und ein strahlendes Gesicht der Festivalleiterin kennzeichneten das Bilanzgespräch zum neunten CROSSING EUROPE-Jahrgang. Selbst hochsommerliche Temperaturen in der zweiten Hälfte der Festivalwoche konnten das Linzer Kinopublikum genauso wenig wie die annähernd 750 Fachgäste aus dem In- und Ausland davon abhalten, die Kinosäle zu stürmen. Seit der Eröffnung am Dienstag, 24. April bis zur Preisverleihung, am Samstagabend in Anwesenheit von Bundesministerin Claudia Schmied haben knapp 21.000 Festivalgäste sowie Film- und Musikbegeisterte die Filmvorstellungen, Ausstellungen, Talks und die Nightline des Festivals besucht. Dies bedeutet, dass CROSSING EUROPE den erfolgreichsten Festivaljahrgang seit Bestehen verzeichnen kann. Die Zahlen im Vergleich: 2010: 17.000, 2011: 19.000 BesucherInnen. 

Download vollständige Medieninfo:


28.04.2012: Preisverleihung 2012

Bei der heute Abend im Ursulinensaal des OÖ Kulturquartiers abgehaltenen Preisverleihung – u.a. in Anwesenheit von Bundesministerin Claudia Schmied – ging der CROSSING EUROPE Award European Competition (Preisgeld: 10.000,- Euro) an Z DALEKA WIDOK JEST PIEKNY / IT LOOKS PRETTY FROM A DISTANCE (PL 2011) von Wilhelm Sasnal & Anka Sasnal.

Heuer zum zweiten Mal verliehen wurde der NEW VISION AWARD powered by Silhouette (5.000,- Euro), den Joao Canijo (PT) für SANGUE DO MEU SANGUE / BLOOD OF MY BLOOD (PT 2011) gewann.

In der Gunst des Publikums lag WEEKEND (GB 2011) von Andrew Haigh voran, der mit dem AUDIENCE AWARD (1.000,- Euro powered by CROSSING EUROPE & 1 Hotelgutschein powered by PARK INN by Radisson Linz) bedacht wurde.

2012 vergaben zum ersten Mal zwei FEDEORA Jurys, bestehend aus je drei FilmkritikerInnen der FEDEORA KritikerInnenvereinigung (Federation of Film Critics of Europe and the Mediterranean, www.fedeora.eu) den FEDEORA Award an einen der ausgewählten Dokumentarfilme aus der Sektion PANORAMA Europa. Die beiden Jurys vergaben den Preis für die Kategorie Dokumentarfilme von RegisseurInnen unter 33 Jahre an EIN BRIEF AUS DEUTSCHLAND / A LETTER FROM GERMANY (DE 2011; R: Sebastian Mez) sowie eine Special Mention an HAUPTFRIEDHOF / CEMETARY (DE 2011; R: Melanie Jilg) und den Preis für die Kategorie für Dokumentarfilme von RegisseurInnen über 33 Jahre an VOL SPECIAL / SPECIAL FLIGHT (CH 2011; R: Fernand Melgar) sowie eine Special Mention an ENTRÉE DU PERSONNEL / STAFF ENTRANCE (FR 2011; R: Manuela Frésil).

Der CROSSING EUROPE Award Local Artist wurde erneut in einen Geld- und einen Sachpreis geteilt: Der von Land Oberösterreich/Kultur gestiftete und mit 4.000,- Euro dotierte Geldpreis ging an Katharina Gruzei für DIE ARBEITERINNEN VERLASSEN DIE FABRIK (AT 2012). Edith Stauber erhielt für NACHBEHANDLUNG (AT 2012) den 2.000,- Euro-Gutschein, gestiftet von Synchro Film, Video und Audio Bearbeitungs GmbH, Wien.

Die Gewinnerin des CROSSING EUROPE Award Local Artist 2012 Atelierpreis powered by Atelierhaus Salzamt ist Susanna Flock für TRYING TO BUILD A SENTENCE (AT 2011).

Download gesamte Medieninfo:

 


12.04.2012: Festivalprogramm 2012

2012 lädt Festivalleiterin Christine Dollhofer bereits zum neunten Mal hochkarätiges, europäisches Filmschaffen und zahlreiche Highlights der vergangenen Festivalsaison (von A-Festivals wie etwa Berlinale, Cannes oder Venedig) nach Linz/Donau ein. CROSSING EUROPE Filmfestival Linz verschreibt sich erneut programmatisch dem zeitgenössischen und gesellschaftspolitischen AutorInnenkino aus Europa und bietet von 24. bis 29. April 2012 seinen internationalen Festivalgästen und dem heimischen Kinopublikum eine handverlesene Auswahl herausragender Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme.

Im offiziellen Programm erwarten die Festivalgemeinde insgesamt 146 ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 43 verschiedenen Ländern – davon 96 Österreich-Premieren (darunter 22 Uraufführungen). Der Festivaljahrgang 2012 umfasst somit insgesamt 160 Programmplätze. Zusätzlich steht für Fachgäste die CROSSING EUROPE Video Library mit fast dem gesamten Festivalprogramm, weiters knapp 93 Filmen aus Österreich (in Kooperation mit der DIAGONALE), 18 Titel des East Silver Caravan-Programms sowie 11 Produktionen des Labels „Eye on Films“ zur Sichtung bereit.
Über 700 Film-, Presse- und Branchengäste aus dem In- und Ausland werden zu CROSSING EUROPE erwartet.

Download gesamte Medieninfo:


16.03.2012: Festivaleröffnung & Programmvorschau

CROSSING EUROPE Filmfestival Linz eröffnet am 24. April im neuen Ursulinensaal im gerade eingeweihten OÖ Kulturquartier und in den angestammten Festivalkinos Moviemento und City-Kino mit vier hochkarätigen Österreichpremieren: der israelisch-deutsch-österreichische Dokumentarfilm SIX MILLION AND ONE (R: David Fisher), die Literaturverfilmung WUTHERING HEIGHTS der britischen Oscar-Preisträgerin Andrea Arnold, CRULIC – Drumul Spre Dincolo /CRULIC – THE PATH TO BEYOND des rumänischen Tribute-Gastes Anca Damian und als Opener der Programmschiene NACHTSICHT – HELL, ein Endzeit-Thriller des Schweizer Regisseurs Tim Fehlbaum. Die Nightline am Eröffnungsabend bestreiten ab 22.00 Uhr CANDELILA (DE) und DJ-Team MISCHGESCHICK (AT).
Ein erster Ausblick auf das diesjährige Festivalprogramm verrät einige Highlights der neunten Ausgabe von CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL LINZ // 24. – 29. April 2012.

Download gesamte Medieninfo:


08.02.2012: Eröffnungsfilme, Tribute, Trailer

Die ersten beiden von insgesamt vier Eröffnungsfilmen, Tribute-Gast Anca Damian (RO) und das neue Programmspecial „IT’S ANIMATED!“ sowie der neue CROSSING EUROPE Festivaltrailer SUB.

CROSSING EUROPE Filmfestival Linz verschreibt sich 2012 erneut programmatisch dem zeitgenössischen und gesellschaftspolitischen AutorInnenkino aus Europa und widmet sich dabei besonders den Arbeiten der jungen Regiegeneration, die mit Geld- & Sachpreisen ausgezeichnet werden. An sechs Festivaltagen präsentiert Festivalleiterin Christine Dollhofer von 24. bis 29. April 2012 rund 150 handverlesene europäische Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme – zumeist als Österreichpremieren.

Rekordverdächtig ist dieses Jahr die Zahl der Filmeinreichungen – sowohl für die europäischen Filmsektionen als auch für die Local Artists-Programmschiene wurden so viele Filme wie noch nie eingereicht. Insgesamt wurden über 900 Produktionen gesichtet, davon alleine 200 Filmarbeiten von lokalen FilmemacherInnen (2011: 150).

Download gesamte Medieninfo: