Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Primo amore

Primo amore

Vittorio ist ein ruheloser Charakter, er arbeitet als Goldschmied und sucht die Frau, die seinen Idealen entspricht, die er genauso modellieren kann wie seine Schmuckgegenstände. Ideal heißt, sie muss extrem mager sein. Über eine Annonce lernt er Sonia kennen, eine sympathische, intelligente Frau, die für ihn nur einen Makel hat: Sie ist mit 57 kg zu schwer.

 

Wenn in Matteo Garrones Primo Amore die Kamera während eines Gesprächs zwischen zwei Personen in einer langen Einstellung verbleibt, die beide erfasst und damit auch den Raum, in dem sie sich mit anderen aufhalten, dann ist das eine regelrechte Wohltat. Im Mittelpunkt von Garrones Film steht die Zurichtung einer jungen Frau durch ihren Lebensgefährten. Gleich beim ersten Treffen hat dieser ihr mitgeteilt, dass sie für seine Vorstellungen eigentlich nicht dünn genug ist. Sie bleibt trotzdem, und ganz allmählich schleichen sich ins vordergründige Idyll zu zweit erste Anzeichen dafür ein, dass die Sache noch nicht erledigt ist. Immer wieder gelingen Garrone dabei lange Szenen von großer Eindringlichkeit. (Isabella Reicher)

 

Tribute 2004

MATTEO GARRONE

Italien 2004
35mm/1:1,85/Farbe
100 Minuten
OmeU

Drehbuch
Kamera
Marco Onorato
Schnitt
Marco Spoletini
Musik
Banda Osiris
Mit
Michela Cescon, Vitaliano Trevisan, Roberto Comacchio

Produktion

Fandango
Via Ajaccio, 20
I-00198 Rom
T +39 06 85354026
fandangofilm@tin.it
Weltvertrieb

The Works Ltd
4th Floor
Portland House
4 Great Portland Street
UK-London W1W 8QJ
T +44 20 76121080