Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Molly‘s Way

Molly‘s Way

Emily Atefs Langfilmdebüt ist ein „verkehrtes“ Märchen, das sich mit traumwandlerischer Sicherheit durch eine europäische Realität bewegt. Auf der Suche nach Marcin, mit dem Molly eine einzige Nacht verbracht hat und von dem sie nur weiß, dass er hier lebt und im Kohlegeschäft arbeitet, kommt sie aus Irland in ein kleines polnisches Dorf. Aber die Kohlewerke sind aufgegebene Geisterstädte und in der leeren Landschaft zwischen den Siedlungen wird nur in schnellen Aktionen illegal Kohle abgebaut.

Die junge Frau aus dem katholischen Irland findet im katholischen Polen Menschen, die an nichts mehr glauben: eine arbeitslose und eine wie es scheint väterlose Gesellschaft, in der auch ihr „Prinz“ für sie keiner mehr ist. Ihr zärtliches Insistieren wie ihre bohrende Hartnäckigkeit bahnen aber unerwartete Veränderungen an, bis sie – Chopins Musik suggeriert das – ein Stück dieses Ortes in sich aufgenommen hat. (mz)

Wettbewerb / Competition 2006

Emily Atef

Deutschland 2005
35 mm/1:1.85/Farbe
84 Minuten
EFmdU

Drehbuch
Kamera
Patricia Lewandowska
Schnitt
Beatrice Babin
Musik
Bumcello
Mit
Mairead McKinley, Ute Gerlach, Geno Lechner, Miroslaw Baka, Robert Gonera, Beata Lehmann, Jan Wieczorkowski, Anna Ilczuk

Produktion

dffb
Deutsche Film- und Fernsehakademie
Potsdamer Str. 2
10785 Berlin
Deutschland
T +49 30 257 59 152
F +49 30 257 59 162
wolff@dffb.de
www.dffb.de
Weltvertrieb

dffb
Deutsche Film- und Fernsehakademie
Potsdamer Str. 2
10785 Berlin
Deutschland
T +49 30 257 59 152
F +49 30 257 59 162
wolff@dffb.de
www.dffb.de