Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Niekas nenorejo mirti

Niekas nenorejo mirti

Von den LeserInnen des sowjetischen Filmmagazins Screen zum besten

Film 1966 gewählt, ist No One Wanted to Die dennoch ein sowjetkrischer Film.

Er handelt von den „Waldbrüdern“, den baltischen Partisanen, die während

und nach dem Zweiten Weltkrieg aktiv waren. Die Wahl, diese Geschichte als

Western zu erzählen, gab dem Regisseur die Möglichkeit, die Kritik gut zu verpacken:Keiner wollte sterben und niemand wollte töten - eine klare, jedoch

sehr gewagte Aussage zu jener Zeit.

Vitautas Zalakiavichus, 1930-1996, Litauen. Studierte erst Mathematik, dann Film an der Moskauer Filmschule. Sein Durchbruch gelang ihm mit Adam Wants to Be a Man (1956), No One Wanted to Die brachte ihm internationalen Erfolg.

Filme (Auswahl): Adam Wants to Be a Man (1956), No One Wanted to Die (1966), That Sweet Word: Liberty! (1973), The Beast Emerging from the Sea (1992).

Red Westerns 2011

Vitautas Zalakiavichus

Sowjetunion 1966
35mm/Schwarzweiß
107 Minuten
OmeU

Drehbuch
Kamera
Jonas Gritsius
Schnitt
Izabele Pinaityte
Musik
Algimantas Apanavicius
Mit
Regimantas Adomaitis, Juozas Budraitis, Algimantas Masiulis, Donatas Banionis