Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Wir sitzen im Süden

Wir sitzen im Süden

Bülent, Murat, Fatoş und Çiğdem haben ihre Kindheit und Jugend in Deutschland verbracht und sind als Erwachsene aus unterschiedlichsten Gründen unfreiwillig in die Heimat ihrer Eltern zurückgekehrt. Sie arbeiten in Call-Centern für Firmen wie Lufthansa und Neckermann, melden sich perfekt in diversen Dialekten und haben sich aus Heimweh eine Art zweckoptimistisches Ersatz-Deutschland aufgebaut. Denn ob sie je wieder in ihre Wunschheimat zurückkehren dürfen, darf bezweifelt werden. Priessners Film ist ein Beitrag zur aktuellen Integrationsdebatte in Deutschland, der dem Begriff der Parallelgesellschaft eine ganz neue Bedeutung zukommen lässt. (Lina Dinkla)

Martina Priessner, geb. 1969 in Ebermannstadt, Bayern. Tätig als Filmemacherin, Kuratorin und kulturelle Aktivistin in Berlin. Ebenda Studium der Kultur- und Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität. Zusammen mit Tunçay Kulaoğlu entstanden die Kurzfilme Rasur und Die sechs Tage von Adem und Eva. Wir sitzen im Süden ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm und für den 47. Grimme-Preis nominiert.

Filme (Auswahl): Rasur (The Shave, 2006, KF), Die sechs Tage von Adem und Eva (2008, KF), Wir sitzen im Süden (Based Down South, 2010, Dok)

Arbeitswelten / Working Worlds 2011

Martina Priessner

Deutschland/Türkei 2010
Digi-Beta/Farbe
88 Minuten
OmeU

Drehbuch
Kamera
Anne Misselwitz
Schnitt
Bettina Blickwede
Ton
Robert F. Kellner
Mit
Bülent Kubulu, Murat Demirel, Fatoş Yıldız und Ciğdem Özdemir

Produktion

pangeafilm
Drosselsteig 23
15827 Blankenfelde
Deutschland
kontakt@pangeafilm.de
www.pangeafilm.de
Weltvertrieb

pangeafilm
Drosselsteig 23
15827 Blankenfelde
Deutschland
kontakt@pangeafilm.de
www.pangeafilm.de