Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Entrée du personnel

Entrée du personnel

Die Darstellung der Arbeit in einer Fleischfabrik birgt zunächst die offensichtliche moralische Komponente. Da ist der reißerische Blick auf tote, massige Tierleiber, in endlosen Reihen die Produktionsstraße durchlaufend. Die ambivalent geführte Diskussion um die Unmenschlichkeit im Umgang mit der Kreatur interessiert Manuela Frésil jedoch nur am Rande. Fast choreografisch mutet es an, wie sie jene Menschen ins Bild rückt, die solch „unmoralische“ Arbeit verrichten und dem stets steigenden Druck ausgesetzt sind, in immer kürzerer Zeit immer mehr zu produzieren. Bis zur Unbrauchbarkeit werden die „Produktionskräfte“ durch extrem einseitige Bewegungsabläufe abgenutzt – der Nutzen von Regeneration für die Produktivität ist schließlich unbewiesen und der Arbeitgeber sitzt mangels Jobalternativen immer am längeren Hebel. (Lina Dinkla)

Manuela Frésil began her film career as a writer of fiction and documentary in

the 90s. STAFF ENTRANCE competed for the Grand Prix of the French Competition at Marseille International Film Festival 2011. // Films (Selected): TERRE-NEUVAS (1992), NOTRE CAMP AGNE (1999), SI LOIN DES BÊTES (2003), POUR DE VRAI (2003), LES NUITS DE LA PRÉFECTURE (2010, short), ENTRÉE DU PERSONNEL (Staff Entrance, 2011)

 

 

Arbeitswelten / Working Worlds 2012

Manuela Frésil

Frankreich 2011
Digital/color
60 Minuten
OmeU

Kamera
Jean–Pierre Mechin
Schnitt
Marc Daquin
Ton
Benjamin Rosier

Produktion

Ad Libitum
9 rue du 18 Août
93100 Montreuil
France
dominique.cabrera@wanadoo.fr
Weltvertrieb

Ad Libitum
9 rue du 18 Août
93100 Montreuil
France
dominique.cabrera@wanadoo.fr