Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Work Hard – Play Hard

Work Hard – Play Hard

Streng kadrierte und minutiös durchdachte Bildkompositionen sind die prägenden Stilmittel, mit denen Carmen Losmann sich in ihrer Innenschau moderner Büroarbeitswelten börsennotierten Unternehmen nähert – und damit treffsicher das schon manisch zu nennende Vorhaben spiegelt, mit-hilfe von Architekten, Coaching und Consulting-Agenturen den „idealen“ Arbeitsplatz für eine optimale „Performance“ zu schaffen. Diese auf Übereffizienz getrimmte Arbeitswelt hinterlässt nicht erst dann ein erhebliches Unwohlsein, wenn es um den Einsatz von Überwachungssoftware geht. Doch auf einmal erscheint dieser Perfektionswahn schon wieder halb so wild, wenn sich zeigt, dass ein auf Optimierung getrimmtes System ganz leicht durch menschliches Verhalten zum Scheitern gebracht wird, sei es durch intuitives Trotzverhalten, Nichtwissen oder Ignoranz. (Lina Dinkla)

 

 

Carmen Losmann, born 1978 in Crailsheim, Germany.Studied Film and TV at the Academy of Media Arts Cologne from 2003 to 2008. Works as a freelance director in Berlin and Cologne. WORK HARD – PLAY HARD is her feature-length debut and premiered at DOK Leipzig 2011, where it was awarded with three prizes. // Films (Selected): ARBEIT AM ENDE (2005, doc short), STUDIEREN UND KONTROLLIEREN (2007, doc short), NICHT WIE JEDER (2009, short; in cooperation with Dirk Lütter), WORK HARD – PLAY HARD (2011)

Arbeitswelten / Working Worlds 2012

Carmen Losmann

Deutschland 2011
HDCAM/color
90 Minuten
OmeU

Drehbuch
Kamera
Dirk Lütter/Matthias Schellenberg
Schnitt
Henk Drees
Ton
Ulla Kösterke/Andreas Hildebrandt/Frank Bubenzer

Produktion

HUPE Film- und Fernsehproduktion
Brauer Roelly Winker GbR
Antwerpener Str. 14
50672 Cologne
Germany
T +49•221•205 33 700
F +49•221•205 33 703
hupe@hupefilm.de
www.hupefilm.de
Weltvertrieb

Taskovski Films
7 Granard Business Centre
Bunns Lane
London UK NW7 2DQ
Great Britain
T +387 65 652 046
festivals@taskovskifilms.com
www.taskovskifilms.com