Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Huba

Huba

HUBA hat eine fast unerträgliche Intensität, eine Haptik, die überwältigt – die schmerzt, klebt, zehrt, zerrt. Es geht um den Menschen als Körper. Was er gibt, was er nimmt. Der „reale“ Kontext für den Film ist das Ende eines (Arbeits-)Lebens im Polen von heute, raus aus der Fabrik sozusagen, weil der Körper ausgedient hat. Dagegen steht eine Geburt, und ein Mutterkörper. Auch wenn das dunkel, tief, schwierig ist, der Alltag mit diesen Körpern, so billigen Anka und Wilhelm Sasnal doch diesem Leben eine Sensibilität zu, die noch viel überwältigender ist als alles Schwere. (Barbara Wurm, taz.de)

Anka Sasnal, born 1973 in Tarnów, Poland. She is an editor, screenwriter and filmmaker and lives and works in Kraków, Poland.

Wilhelm Sasnal, born 1972 in Tarnów, Poland. He is a painter, drawer, author of comic books and filmmaker, and his artistic works can be found, among others, in Centre Pompidou, Tate Modern or the Museum of Modern Art.

// Films (together, selected): ŚWINIOPAS (Swineherd, 2008), Z DALEKA WIDOK JEST PIĘKNY (It Looks Pretty from a Distance, 2011, CE '12: Competition Award), HUBA (Parasite, 2014)

European Panorama Fiction 2014

Anka Sasnal, Wilhelm Sasnal

Polen / Großbritannien 2014
DCP / color
66 Minuten
OmeU

Drehbuch
Kamera
Wilhelm Sasnal
Schnitt
Beata Walentowska
Ton
Igor Kłaczyński
Mit
Joanna Drozda, Jerzy Gajlikowski, Wojtek Słowik, Anna Łącka-Szczygieł, Krzysztof Pabian, Ewa Pękalska, Barbara Starek

Produktion

Sadie Coles HQ
69 South Audley Street
London W1K 2QZ
Great Britain
T +44 20 7493 8611
F +44 20 7499 4878
info@sadiecoles.com
www.sadiecoles.com
Weltvertrieb

Filmpolis Agata Szymańska
Dolna 7/9
00773 Warsaw
Poland
T +48 514 593 757
szymanska.agata@gmail.com
www.filmpolis.eu