Zum Inhalt Zum Hauptmenü

FREE LUNCH SOCIETY – KOMM KOMM GRUNDEINKOMMEN! / Free Lunch Society

FREE LUNCH SOCIETY – KOMM KOMM GRUNDEINKOMMEN! / Free Lunch Society

Was würden Sie tun, wenn für Ihren Lebensunterhalt gesorgt wäre? Das bedingungslose Grundeinkommen galt vor wenigen Jahren noch als Hirngespinst. In allen politischen und wissenschaftlichen Lagern intensiv diskutiert, ist diese Utopie heute greifbarer denn je. Von Alaskas Ölfeldern über die kanadische Prärie bis hin zu Washingtons Denkfabriken und zur namibischen Steppe – Free Lunch Society entführt uns auf eine große Reise zu einer der entscheidendsten Fragen unserer Zeit.

CHRISTIAN TOD, geb. 1977 in Linz, ist Filmemacher und Volkswirt. Sein erster Dokumentarfilm Fatsy – Der letzte Cowboy von Österreich wurde bei CROSSING EUROPE 2007 mit einer lobenden Erwähnung bedacht. Tods erster abendfüllender Dokumentarfilm Es muss was geben eröffnete 2010 ebendort und kam nach Teilnahme im Wettbewerb des Filmfest München 2011 in die österreichischen Kinos. Tods aktueller Film basiert auf seinem Diplom- und Dissertationsthema. // Filme (Auswahl): Fatsy – Der letzte Cowboy von Österreich (Co-Regie Oliver Stangl, 2007, doc; CE’07), Es muss was geben (Co-Regie Oliver Stangl, 2010, doc; CE’10), Free Lunch Society – Komm komm Grundeinkommen! (Free Lunch Society, 2017, doc)

Local Artists 2017

CHRISTIAN TOD

Österreich / Deutschland 2017
DCP / Cinemascope / color
95 Minuten
OmeU / OV with engl. subtitles

Drehbuch
Kamera
L. Barthel, J. Burger
Schnitt
Cordula Werner, Elke Groen
Ton
Peter Rösner
Musik
Peter Rösner
ProduzentInnen
Arash T. Riahi, Karin C. Berger (Golden Girls, AT), Robert Cibis, Lilian Franck (OVALmedia, DE)

Weltvertrieb

Autlook Films, Wien

Verleih in Österreich / Austrian Distribution
Filmladen, Wien

Weltpremiere / World Premiere
CPH:DOX 2017