Zum Inhalt Zum Hauptmenü

MICHA SHAGRIR - THE LINZER CANDY BOY

MICHA SHAGRIR - THE LINZER CANDY BOY

1938, ein Jahr nach seiner Geburt, musste Micha Shagrirs Familie vor dem Terror der Nationalsozialisten, dem Shagrirs jüdische Familie ausgesetzt war, aus ihrer Linzer Heimat ins damalige Palästina fliehen. Mit seiner Arbeit als Produzent und Regisseur wurde Shagrir ab den sechziger Jahren zu einer der prägendsten Figuren des israelischen Films. Mittels Archivmaterial und Stimmen von Menschen, die ihm begegnet sind, wird die vielschichtige und faszinierende Persönlichkeit des 2015 verstorbenen Micha Shagrir, der auch die Größe aufbrachte, sich mit seiner Geburtsstadt auszusöhnen, noch einmal deutlich. (Jörg Schiffauer)

Michael Pfeifenberger: Michael Pfeifenberger was born in 1965 in Zederhaus-Salzburg. He worked on numerous international cinema and TV-productions as an assistant director, production manager, director and author, and has been a filmmaker since 1995. 

Film Selection: Micha Shagrir – The Linzer Candy Boy (2020, doc) - Desert Kids (2016, doc) - Todespolka (2009) - Josef Winkler – Der Kinoleinwandgeher (The Cinemascreenwalker, 2008, doc) - Else`s Song - Yerushalaim Shel Else (2007, short) - Chaltura - Leila & Lena (2006) - 011 Beograd - Survival in the City (2003) - Thanksgivin' – Die nachtblaue Stadt (2000) - Alles werden gut (All shall be well, 1998, short) - That`s all Johnny (1996, short)

Local Artists 2020

Michael Pfeifenberger

Österreich / Israel 2020
65 Minuten
Deutsch, Englisch, Hebräisch
OmdU

Drehbuch
Kamera
Meni Elias, Astrid Heubrandtner
Schnitt
Christine Dériaz
Ton
Haim Meir, Günther Tuppinger
Musik
Gustl Maly, Gerald Benesch
Mit
Ruth Diskin, Benjamin Freidenberg, Orin Shagrir, Iris Shagrir, Josef Pühringer, Christine Dollhofer, Alenka Maly, Frank Stern, Michael Pfeifenberger, Meni Elias
ProduzentInnen
Stephan Demmelbauer

Produktion

DemmelbauerFilm