Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Festivalgeschichte: 2008

"Festivalleiterin Christine Dollhofer und ihr Team haben zu ihrem kleinen Jubiläum wieder Großes geleistet. Zielgerichtet haben sie ein Programm zusammengestellt, was durchweg eigensinnig, emotional und streitbar war, ohne sich aber dabei in prätentiöser Überheblichkeit zu verlieren."
film.de

Seit der Eröffnung der fünften Festivalausgabe am Dienstag, 22. April durch Bundeskanzler Alfred Gusenbauer, Landeshauptmann Josef Pühringer und den Linzer Kulturstadtrat Vizebürgermeister Erich Watzl haben knapp 16.000 Festivalgäste, Film- und Musikbegeisterte die Filmvorstellungen und die Nightline des Festivals sowie die Ausstellung von OK Artist in Residence Lida Abdul besucht. Das entspricht einer Steigerung von 20%. Mit über 500 akkreditierten internationalen und nationalen Festivalgästen war das Interesse von Filmbranche und Medien an CROSSING EUROPE so hoch wie noch nie.

Die Jubiläumsausgabe 2008 präsentierte 150 Filme aus 32 Ländern, die in 132 Programmen zu sehen waren, wobei rund 100 RegisseurInnen persönlich anwesend waren und dem Publikum Rede und Antwort standen. Der verstärkte Publikumszuspruch steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der rundum erneuerten und erweiterten Infrastruktur im Festivalzentrum OK, das während der ganzen Festivalwoche von früh bis spät pulsierte, und dem zusätzlichen neuen und modern ausgestatteten Kinosaal. Die vom seit fünf Jahren in fast unveränderter Zusammensetzung arbeitenden Festivalteam gewonnene Erfahrung ermöglichte einen entspannten, intensiven und lebendigen Festivalablauf.

BesucherInnen: 16.000
Filme: 150
Filmländer: 32
Filmgäste: 98
PreisträgerInnen 2008: HIER
JURY 2008: HIER
Filmarchiv 2008: HIER
Tribute 2008: HIER


// 2007                                             2009 //