Zum Inhalt Zum Hauptmenü

JURY COMPETITION FICTION 2016

ANNA FODOR (Ungarn)
Anna Fodor, geboren 1989 in Budapest, studierte Filmtheorie und -geschichte. Sie leitet den Programmeinkauf
von Cirko Films in Budapest, einem unabhängigen Filmvertrieb mit Fokus auf Arthouse- Titeln. Fodor wirkte in diversen Funktionen an unterschiedlichen Kulturprojekten mit. Seit 2012 ist sie als Programmverantwortliche beim Budapest LGBT Film Festival tätig, seit 2014 ist sie außerdem Leiterin des Acquisitions Department des Budapest Jewish Film Festival.

DIMITRIS KERKINOS (Griechenland)
Dimitris Kerkinos, Lehrender, Kurator und Filmtheoritiker, studierte an der University of Manitoba in Kanada sowie an der University of the Aegean in Griechenland. Seit 1999 arbeitet er für das Thessaloniki International Film Festival und betreut dort als Programmbeauftragter seit 2002 die Sektion Balkan Survey. Kerkinos kuratiert außerdem Retrospektiven und Tributes für das Thessaloniki Documentary Festival sowie für zahlreiche andere Festivals weltweit. Als Autor und Herausgeber wirkte er an zahlreichen Publikation über (Dokumentar-)Film und Anthropologie mit. Von 2004 bis 2008 unterrichtete Dimitris Kerkinos an der Panteion University in Athen.

KATHRIN KOHLSTEDDE (Deutschland)
Kathrin Kohlstedde ist Programmleiterin bei Filmfest Hamburg. Auf der „Suche nach den richtigen Formulierungen
für die Fragen dieser Welt“ studierte sie Philosophie und Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Während ihrer Arbeit für eine Late-Night-Show setzte sich Kohlstedde anschließend mit der Platzierung von Entertainment- Inhalten im Fernsehen auseinander. Seit 1999 bringt sie ihre Liebe und Leidenschaft für den Film, dessen Inhalte und für das Publikum bei Filmfest Hamburg ein.


JURY COMPETITION DOCUMENTARY 2016

KATHARINA PETHKE (DEUTSCHLAND)
Katharina Pethke, geboren 1979 in Hamburg, ist Filmemacherin und Professorin an der HFBK – Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Hamburg und Film an der Kunsthochschule für Medien in Köln. In ihrem international gefeierten Diplomfilm Louisa porträtierte sie ihre gehörlose Schwester, die sich mit Anfang 20 entscheidet, die Gebärdensprache zu erlernen. Als Filmautorin realisiert Katharina Pethke Arbeiten für deutsche Fernsehanstalten und fungiert als Produzentin ihrer eigenen dokumentarischen Arbeiten. Ihr Film Jedermann (Work in progress) läuft im Festivalprogramm.

MADS B. MIKKELSEN (DÄNEMARK)
Mads B. Mikkelsen ist ein dänischer Kurator, Kritiker und Autor. Seit 2008 programmiert er für das CPH:DOX – Copenhagen International Documentary Film Festival. Er schreibt als Kritker für nationale und internationale Magazine und wirkt als AutOr regelmäßig an filmtheoretischen Publikationen mit. Als Jurymitglied nahm Mikkelsen an namhaften Festivals wie Visions du Réel, Cinéma du Réel Paris, Gothenburg International Film Festival, Punto de Vista – International Documentary Film Festival of Navarra, Cinema Eye Honors New York City teil.

CÍNTIA GIL (PORTUGAL)
Die portugiesische Kuratorin und Filmtheoretikerin Cíntia Gil lehrt an der Aesthetics, Politics and Arts Research Group an der philosophischen Fakultät der Universität Porto. Darüber hinaus unterrichtet sie an der Video- und Dokumentarfilmhochschule in Abrantes. Zwischen 2001 und 2007 wirkte Gil an unterschiedlichen Filmproduktionen mit. Sie war Mitglied des Auswahlkomitees beim internationalen Kurzfilmfestival Vila do Conde und ist seit 2012 Co- Leiterin des internationalen Filmfestivals Doclisboa. Seit 2015 ist Cíntia Gil außerdem Vorstandsmitglied der portugiesischen Dokumentarfilmgesellschaft Apordoc.


JURY COMPETITION LOCAL ARTIST 2016

JOLA WIECZOREK (POLEN / ÖSTERREICH)
Jola Wieczorek wurde 1983 in Poznań, Polen geboren und wuchs in Bad Ischl auf. Sie studierte Medienmanagement in St. Pölten und Audiovisuelle Kommunikation in Barcelona. Es folgten Tätigkeiten bei Condor Films und Corinna Glaus Casting in Zürich. 2012 erhielt Wieczorek das DocNomads-Stipendium für Dokumentarfilmregie (Lissabon, Budapest und Brüssel). Ihr Kurzdokumentarfilm List do polski gewann den Nachwuchspreis bei Vienna Independent Shorts. Ihr Abschlussfilm O que resta feierte seine internationale Premiere im Wettbewerb des Locarno Festival del Film. Wieczorek gestaltete den diesjährigen CROSSING EUROPE Trailer.

KATJA JÄGER (Österreich)
Katja Jäger, Co-Gründerin der Nachwuchsfilminitiative Cinema Next – Junges Kino aus Österreich, studierte Kommunikationswissenschaft sowie Anglistik und Amerikanistik in Salzburg, wo sie zudem als Festivalassistenz beim Studierendenfilmfestival film:riss tätig war. In Wien arbeitete Jäger über fünf Jahre lang in der Werbe- und Filmproduktion. Seit 2014 zeichnet sie für die Festivalbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit an der Filmakademie Wien – Universität für Musik und darstellende Kunst verantwortlich.

ROBERT HINTERLEITNER (Österreich)
Robert Hinterleitner studierte Bildhauerei – Transmedialer Raum sowie Kunstpädagogik und promovierte im Fach Philosophie und Kulturgeschichte. Bis 2013 leitete er den Mobilen Kunstraum Z6 Linz und kuratierte unter anderem Projekte wie „Die Bibliothek der 100 Sprachen” und „Women, Street, Art & Studio“ (mit Nathalie Halgand). Als bildender Künstler ist Hinterleitner seit 2001 in der Gruppe wirsindherrk tätig. Er lehrt in den Bereichen Video und Film an der HBLA für künstlerische Gestaltung Linz.