A B C

 
Eine dreiteilige Videoarbeit, in der die Geschichte einer missglückten Begegnung von jeweils einem anderen Protagonisten erzählt wird. In „The Elusive Life of Mr. A“, dem ersten Teil, kommt Mr. A zu Wort, der seine Arbeiten zeigen möchte. „The Bitch“ zählt zum unfreiwilligen Publikum, sie will lieber ihre Fernsehsendung sehen. Mr. C, ein Kurator mit Ambitionen, wird schließlich in „The Reality Check“, zum weiteren „Opfer“ des genervten Mr. A.

A three-part video work, in which the story of a failed meeting is told, each time by a different protagonist. In “The Elusive Life of Mr. A”, the first part, Mr. A, who would like to show his work, speaks up. “The Bitch” is part of the involuntary audience, she would rather watch her television program. Finally, Mr. C, a curator with ambitions, becomes a further “victim” of the irritated Mr. A in “The Reality Check”.

Director's Biography
Susi Jirkuff, geb. 1966, studierte an der Kunstuniversität Linz und ist bildende Künstlerin. Ihre vorrangigen Medien sind Zeichnung, Video und Animation. Ihre Arbeiten wurden bereits bei zahlreichen internationalen Festivals gezeigt. // Filme (Auswahl): HOW WE DO (2005), TRAVEL STAINED (2009), A B C (2012)
Local Artists 2013
Susi Jirkuff
Österreich 2012
11 Minuten