Aaltra

 
Aaltra, ein Roadmovie mit Rollstuhlfahrern, funkelt von schwarzem wallonischem Humor, auch wenn die Regisseure französische Pässe haben. Der Landwirt Ben und der Pendler Gus sind Nachbarn in einem kleinen belgischen Dorf und können einander nicht ausstehen. Außerdem sind beide unglücklich mit ihrem Leben. Ein Zufall führt zu einem Streit; in weiterer Folge zu einem Unfall mit einer landwirtschaftlichen Maschine (der Marke Aaltra), nach dem sich heraus stellt, dass beide querschnittgelähmt sind. Selbstmord kommt für sie nicht in Frage, statt dessen treten sie eine recht seltsame Reise nach Finnland an, um den Hersteller der Unglücksmaschine ausfindig zu machen. Während dieser Reise verändert sich die Beziehung zwischen den Streithähnen und ihre Sicht auf das Leben.

Directors/writers Benoît Delépine and Gustave Kervern play Ben and Gus, a farmer and a commuter in a small Belgian village, who cannot stand each other. After an accident both turn out to be paraplegic. The ensuing strange journey to Finland, where they want to find the manufacturer of the agricul-tural equipment that caused their handicap, is shot in beautiful black & white Cinemascope. The cast features some cameos, including a handful of very famous Belgians and one well-known Finnish director.

Competition Fiction 2005
Benoît Delépin, Gustave Kervern
Belgien 2004
90 Minuten
OmeU
Drehbuch Benoît Delépin, Gustave Kervern
Schnitt Anne-Laure Guégan
Musik Les Wampas
Mit Benoît Delépine, Gustave de Kervern, Aki Kaurismäki, Benoît Poelvoorde, Jason Flemyng, Noël Godin
Produktion
La Parti Productions