Adoration

Sonnenstrahlen glitzern durch die Äste, Paul rettet einen Vogel und gibt ihm einen Namen. Der krepiert trotzdem. Gloria ist zwangsinterniert in einer psychiatrischen Anstalt. Die beiden sind Zwischenwesen, nicht mehr Kind, noch nicht jugendlich. Und sie türmen, raus in die Natur, in den Wald, in die Flüsse, mutterseelenallein. Fabrice du Welz bedient die jedem Menschen bekannte Suche nach Freiheit und gleichzeitig Vertrautheit. Einer Welt der Widersprüche, die die Monster und Feen, die Dämonen und Geister zum Leben erweckt. Letzter Teil der Ardennen-Trilogie. (Anna Katharina Laggner)

Genre-hopping Fabrice du Welz undertakes a fantastic trip into the abyss of the soul. 12-year old Paul lives with his mum in a remote forest in the private psychiatric clinic where she works. He spends his days roaming the woods and observing nature. But his life changes radically when 15-year old Gloria, a new schizophrenia patient, arrives in the clinic. Paul is fascinated by her – and a strong bond between the two develops. Together they break out of the clinic and disappear into the forest on a journey to the heart of madness. (Filmfest Hamburg)

Filme - Auswahl
Inexorable (2021; CE'22) - Adoration (2019) - Message from the King (2016) - Alléluia (Alleluia, 2014; CE'22) - Colt 45 (2014) - Vinyan (2008; CE'22) - Calvaire (The Ordeal, 2004; CE'22) - Quand on est amoureux, c'est merveilleux (A Wonderful Love, 1999, short) - Folles aventures de Thierry Van Hoost (1997, short)
Tribute 2022
Fabrice du Welz
Belgien / Frankreich 2019
color
98 Minuten
Französisch / Flämisch
OmeU

Screenings / Tickets

Filmgast anwesend


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Fabrice du Welz, Vincent Tavier, Romain Protat
Kamera Manuel Dacosse
Schnitt Anne-Laure Guégan
Ton/Sounddesign Fred Meert
Musik Vincent Cahay
Mit Thomas Gioria, Fantine Harduin, Benoît Poelvoorde, Anaël Snoek, Laurent Lucas
Produzent*innen Manuel Chiche, Violaine Barbaroux, Vincent Tavier
Produktion
Panique!, The Jokers Films, Savage Film
Weltvertrieb
Memento Films International
Weltpremiere
Locarno Festival 2019