Zum Inhalt Zum Hauptmenü

CHRIS THE SWISS

CHRIS THE SWISS

„In diesem gottverdammten Land bringen sich die Leute gegenseitig um, verstümmeln sich gegenseitig zu einem Klumpen Fleisch. Fuck why?” Diese Notiz findet Anja Kofmel in den Notizen ihres Cousins Christian Würtenberg. Er will vom Jugoslawienkrieg als Journalist berichten. Kofmel ist ein kleines Mädchen, als er 1992 in Kroatien umkommt. Was ist passiert? Im animierten Dokumentarfilm Chris the Swiss geht die Regisseurin 25 Jahre später auf Spurensuche. Sie findet heraus: Ihr Cousin hängte den Reporterjob an den Nagel und schloss sich einer rechtsextremen Söldnerbrigade an. Warum, wenn er den Krieg doch verabscheute? (Cynthia Ringgenberg, SRF)

 

Anja Kofmel
Anja Kofmel was born in 1982 in Switzerland. After taking courses at the Zürich University of the Arts, she studied animation at the Lucerne School of Design and Art. In 2008, she received her diploma in visual design. Her highly acclaimed diploma film "Chrigi" dealt with the same topic as her recently finished anima-doc "Chris the Swiss“, which was awarded for best documentary at the Swiss Film Awards 2019.

Film Selection: Chris the Swiss (2018, doc) - Chrigi (2016, doc short)

Competition Documentary

Anja Kofmel

Schweiz / Kroatien / Deutschland / Finnland 2018
90 Minuten
Schweizerdeutsch/Deutsch/Englisch/Spanisch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Simon Guy Fässler, Philipp Künzli, Gabriel Sandru
Schnitt
Stefan Kälin
Ton
Markus Krohn
Musik
Marcel Vaid
Mit
Megan Gay, Joel Basman, Michael Würtenberg, Veronika Schwab, Carlos Ilich, Ramirez Sanchez, Sinisa Juricic, Heidi Rinke, Julio Cesar Alonso, Alejandro  Hernandez  Mora
ProduzentInnen
Samir, Sinisa Juricic, Heino Deckert, Iikka Vehkalahti

Trailer
Website

Produktion

Dchoint Ventschr Filmproduktion, Nukleus Film, Ma.Ja.De., IV Films
Weltvertrieb

Urban Distribution Intl

Weltpremiere / World Premiere
Cannes Film Festival 2018

Premierenstatus / Premiere Status
Austrian Premiere