Das schlafende Mädchen

The sleeping girl

 
Mit einer einzigen Kamerakranfahrt wird dem Betrachter eine Einfamilien-haussiedlung präsentiert. Die Masse der hübschen Häuser hat den Charakter einer Modellplatte: ein sauberes Ideal, das aber menschenleer und gespenstisch verlassen wirkt. Erst am Ende des Filmes wird die aufgeladene Atmosphäre durch eine Stimme auf einem Anrufbeantworter unterbrochen. Die gesprochene Textsequenz gibt Aufschluss über aktuelle Lebensprobleme und -ideale: Es geht um Möglichkeiten der finanziellen Absicherung, um eine Erwerbsunfähigkeitsrente und einen verlorenen Kugelschreiber.

With one long shot the camera presents the surrounding of a suburbian colony of single family houses. A clean ideal, but deserted and with a ghostly atmosphere. Only at the end of the film there is a sign of human presence: a message is left on an answering machine. An insurance agent talks about the possibilities of life-insurance, the perfect pension scheme and his lost ball-pen.

OK Artist in Residence 2005
Corinna Schnitt
Deutschland / Niederlande 2001
color
8 Minuten
OmeU
Kamera Justyna Feicht