Zum Inhalt Zum Hauptmenü

DREAM BOAT

DREAM BOAT

Es regnet Männer. Sie kommen aus 89 Nationen und treiben auf einem Kreuzfahrtschi entlang der spanischen Ostküste: Sonne, Meer, nackte Haut und viel Testosteron. Der Countdown läuft, für sieben Tage Jagd nach Liebe, Glück und ewiger Jugend: das Versprechen des Traumschiffs für schwule Männer. Schon Monate vorher fiebern die Passagiere dieser Reise entgegen. Sie stählen ihre Körper, statten sich mit Push-up-Badehosen aus und füllen ihre Ko er mit sexy Outfits und glamourösen Kostümen. Zum ersten Mal durfte ein Filmteam die einzige schwule Kreuzfahrt Europas auf dem Mittelmeer begleiten und in den Mikrokosmos an Bord eintauchen.

Tristan Ferland Milewski
Born in 1969 in Berlin, Tristan studied photography and film design at the University of Applied Sciences and Arts Dortmund  and has worked as a director since 1993. He made numerous documentaries for MTV and VIVA. In 2008, he founded his own production company, Übervater Filmproduktion. His documentary series “Make Love – Liebe machen kann man lernen” was nominated for a Grimme Online Award.

Film Selection: Dream Boat (2017, doc)
 — Fu (1997, doc)
 — Felix (1997, doc)
 — Ufos über Dortmund (1994, short) — Manchmal (1993, short)

European Panorama Documentary

Tristan Ferland Milewski

Deutschland 2017
DCP / color
92 Minuten
Englisch / Französisch / Deutsch / Arabisch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Jörg Junge, Jakob Stark
Schnitt
Markus CM Schmidt
Ton
Johannes Hampel, Antje Volkmann
Musik
My Name is Claude
Mit
Dipankar, Marek, Martin Darling, Philippe, Ramzi

ProduzentInnen
Christian Beetz

Trailer

Produktion

gebrueder beetz filmproduktion, ZDF

Weltvertrieb

Cinephil

Rechte Österreich / Austrian Rights
gebrueder beetz filmproduktion

Weltpremiere / World Premiere
Berlinale 2017

Premierenstatus / Premiere Status
Austrian Premiere