Gagarine

 
Die Geschichte handelt von einem baufälligen Wohnblock in Paris, der den Namen des ersten Kosmonauten Juri Gagarin trägt und zu dessen Lebzeiten als zukunftsweisend angesehen wurde. Über die Jahre wurde der inzwischen marode Betonkomplex zur sicheren Heimat einer multikulturellen Community. Der Astronomie-begeisterte, sanfte Youri kümmert sich gemeinsam mit zwei Freund*innen liebevoll um das Gebäude, um es vor dem geplanten Abriss zu bewahren. Erschwert wird das Unternehmen von unzufriedenen Bewohner*innen und der Tatsache, dass Youri plötzlich auf sich allein gestellt ist. (Fabian Wenzelhumer, YAAAS! Young Programmer)

In GAGARINE, what seems to start as another display of social cinema set in the Parisian suburbs ends up turning into a mix between CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND and STRANGER THINGS. The young Youri, who always wanted to be an astronaut, barricades himself and tenaciously guards the public housing block where he has lived all his life (the Gagarin towers), on the verge of being demolished. A chronicle of resistance that in the hands of the newcomers Liatard and Trouilh is combined with a dreamy love story embedded in a fantasy that reconnects with primal and heavenly emotions. (Film Festival Gent)

YAAAS! Competition 2021
Fanny Liatard, Jérémy Trouilh
Frankreich 2020
color
97 Minuten
Französisch
OmdU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Fanny Liatard, Jérémy Trouilh, Benjamin Charbit
Kamera Victor Seguin
Schnitt Daniel Darmon
Ton/Sounddesign Dana Farzanehpour, Melissa Petitjean, Margot Testemale
Musik Sacha Galperine, Evgueni Galperine, Amine Bouhafa
Mit Alséni Bathily, Lyna Khoudri, Finnegan Oldfield, Jamil McCraven, Farida Rahouadj, Denis Lavant
Produzent*innen Julie Billy, Carole Scotta
Produktion
Haut et Court
Weltvertrieb
Totem Films
Österreichpremiere
Verleih in Österreich
Polyfilm
Weltpremiere
Cannes Film Festival 2020