Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Goodbye – Cherry Sunkist

Goodbye – Cherry Sunkist

Ausgangsmaterial sind Filmszenen, in denen sich menschliche Berührungen voneinander lösen. Durch die Technik des Splitscreens werden Körper, Bewegung und Zeitlichkeiten ineinander verwoben. Der Raum zwischen den Bildern und außerhalb der Kino-Leinwand wird zum eigentlichen Gegenstand des Films.

KARIN FISSLTHALER, geb. 1981. Derzeit PhD-Studium an der Kunstuniversität Linz. Arbeitet als Musikerin unter dem Namen „Cherry Sunkist“ und ist in den Bereichen Video/Film, Installation und Sound tätig. // Filme (Auswahl): I'LL BE YOUR MIRROR/PT.1 (NORMA) (2010; CE '10), 18 WOMAN (2010; CE '11), SATELLITES (2011; CE '12), GOODBYE– CHERRY SUNKIST (2013)

Local Artists 2013

Karin Fisslthaler

Österreich 2013
digital
2:38 Minuten