Zum Inhalt Zum Hauptmenü

IL MIRACOLO / The Miracle

IL MIRACOLO / The Miracle

Der 12-jährige Tonio wird von einem Auto angefahren, die Lenkerin begeht Fahrerflucht. Nachdem er im Spital aufgewacht ist, bringt er durch Auflegen seiner Hand einen eben verstorbenen Patienten ins Leben zurück. Die Eltern versuchen seine Fähigkeiten via Medien kommerziell zu vermarkten. (Markus Vorauer)

"In Italien warten alle auf ein Wunder, aber dieses Wunder passiert nicht. Vor allem im Süden ist dieser Glaube stark verankert. Er verdeutlicht aber nur die Passivität der Menschen. Wir müssen die Initiative ergreifen, so, wie es dieses Kind im Film macht." (Edoardo Winspeare)

Edoardo Winspeare – Film Selection: La vita in commune
 (The Ark of Disperata, 2017) — In grazia di Dio (Quiet Bliss, 2014) — Sotto il celio azzurro
 (A School with a View, 2009, doc) — Galantuomini (Brave Men, 2008) — Il Cammino (The Journey, 2004, short) — Il miracolo 
(The Miracle, 2003) — Sangue Vivo
 (Live Blood, 2000) — Pizzicata (1996) — L’ultimo Gattopardo (1991, doc) — San Paolo e la Tarantola (1990, doc) — Una breve storia di una toilette (A Toilette’s Short Story, 1989, short)  

Tribute

Edoardo Winspeare

Italien 2003
35 mm / color
93 Minuten
Italienisch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Paolo Carnera
Schnitt
Luca Benedetti
Ton
Roberto Mozzarelli, Marco Saitta
Musik
Officina Zoè
Mit
Claudio D ́Agostino, Carlo Bruni, Anna Ferruzzo, Stefania Casciaro
ProduzentInnen
Maurizio Tini

Trailer

Produktion

Rai Cinema, Sidecar Films & Tv

Archive Print
Istituto Luce-Cinecittà

Weltpremiere / World Premiere
Venice International Film Festival 2003