Javja

 
Der Dokumentarfilm Javja thematisiert die Lebensrealität von Mongolinnen und Mongolen 14 Jahre nach dem Zerfall der UdSSR. Beleuchtet werden die Auswirkungen der Globalisierung, wobei städtische und ländliche Regionen differenziert betrachtet werden. Menschen vor Ort kommen erzählend, erklärend, behauptend und gestaltend zu Wort.

The documentary film Javja deals with the reality of life in recent years of the people of Mongolia 14 years after the collapse of the USSR. The film examines the impacts of globalisation with a differentiated observation of urban and rural regions. Local people speak up, telling their stories, explaining, asserting and shaping their reality.

Local Artists 2007
Elvira Kurabasa, Petra Mühlberger, Elisabeth Öfner, Kathrin Anna Paulischin, Andrea Maria Reisinger
Österreich 2006
color
70 Minuten
dF
Kamera Elvira Kurabasa, Petra Mühlberger, Elisabeth Öfner, Kathrin Paulischin, Andrea Reisinger
Schnitt Elisabeth Öfner
Musik Tatar, Huun Huur Tu
Produktion
MEDEA – Initiative für Kunst und Medien Schubertstraße 45 4020 Linz T +43 650 5237597 medea@servus.at