Journey to Utopia

 
Die fünfköpfige Familie des Regisseurs beschließt ihr behagliches Zuhause in Norwegen zu verlassen, um einen Neustart in einem autarken Ökodorf in Dänemark zu wagen, das gerade erst im Aufbau begriffen ist. Auf diese Weise wollen Erlend und seine Frau Ingeborg ihren persönlichen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise leisten und in Übereinstimmung mit ihren Überzeugungen leben. Der radikal persönliche Film lässt uns daran teilhaben, wie ihre idealistischen Vorstellungen vom umweltfreundlichen Leben in Gemeinschaft von nicht enden wollenden Pannen während der Planungs- und Errichtungsphase auf die Probe gestellt werden, und sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen.

The forward thinking Mo family lead a picture-perfect life on their farm in Norway. But recently, climate anxiety and fear for the planet that will be left to their three children is keeping them up at night. Taking a giant leap of faith, the family decides to take action and move to 'Permatopia’: a brand new self-sufficient, organic farming cooperative in Denmark. But will green community living really be a sustainable solution for a family of five headstrong individualists, each with their own very different expectations and dreams? A heartwarming and brutally honest film about one family’s attempt to make a real difference. (Cineuropa)

Architektur und Gesellschaft | Architecture and Society 2021
Erlend E. Mo
Dänemark / Norwegen / Schweden 2020
color
88 Minuten
Norwegisch / Dänisch
OmeU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Kamera Erlend E. Mo
Schnitt Åsa Mossberg
Ton/Sounddesign Anders Kwarnmark, Andreas Kongsgaard
Musik Sebastian Øberg, Magnus Jarlbo
Produzent*innen Lise Lense-Møller
Produktion
Magic Hour Films, Mosaikk Film, Indie Film, Vilda Bomben Film, Film i Väst
Weltvertrieb
Autlook
Österreichpremiere
Weltpremiere
CPH:DOX 2020