Kung Fu Zohra

Als Zohra den charismatischen Omar kennenlernt, verliebt sie sich Hals über Kopf und zieht mit ihm in die Pariser Vorstadt. Als er sie zum ersten Mal schlägt, verbirgt sie das blaue Auge hinter einer Sonnenbrille. Als sie sich sechs Jahre später wegen ihrer Tochter, die Omar abgöttisch liebt, immer noch in derselben toxischen Beziehung wiederfindet, erinnert sie sich an ihre Leidenschaft für Martial-Arts-Filme. Und als sie in der Boxschule einen alten Chinesen trifft, der ihr Kung Fu lehrt, kämpft sich Zohra frei, Handkante um Handkante. KUNG FU ZOHRA vermengt Kampfkunstkino mit einem Drama über häusliche Gewalt. Das Ergebnis ist einer der außergewöhnlichsten Filme des Jahres. (Markus Keuschnigg)

Zohra is initially happy with her marriage to Omar, but his jealous side increasingly gets the upper hand. When he starts beating her and is immediately very sorry, Zohra wants to forgive him, as many domestic violence victims do. Only when he really goes too far does Zohra realise she has to separate from him. However, by then she is trapped: they have a daughter together, who loves her father. Without making light of the subject, KUNG FU ZOHRA posits a playful, cinematic solution to domestic violence. Zohra, who has always loved kung fu films, starts learning an Asian martial art. She is helped by the mysterious security guard at the gym she works at. Step by step, Zohra works towards her liberation in this extremely well-acted French drama by Mabrouk El Mechri, the director of J.C.V.D. (International Film Festival Rotterdam)

Filme - Auswahl
Kung Fu Zohra (2020) - The Cold Light of Day (2012) - JCVD (2008; CE'09) - Virgil (2005)
Nachtsicht | Night Sight 2022
Mabrouk El Mechri
Frankreich 2021
color
99 Minuten
Französisch
OmeU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Mabrouk El Mechri
Kamera Pierre-Yves Bastard
Schnitt Marc Gurung
Ton/Sounddesign Olivier Walczak
Mit Sabrina Ouazani, Ramzy Bedia, Eye Haïdara, Marie Cornillon, Mira Rogliano, Rémy Steelcox
Produzent*innen François Kraus, Denis Pineau-Valencienne
Produktion
Les Films du Kiosque
Weltvertrieb
Gaumont
Österreichpremiere
Weltpremiere
Festival du cinéma méditerranéen de Montpellier 2021
In Kooperation mit SLASH.