Zum Inhalt Zum Hauptmenü

LA VITA IN COMUNE / The Ark Of Disperata

LA VITA IN COMUNE / The Ark Of Disperata

In Disperata, einem kleinen Ort in Süditalien, fühlt sich der Bürgermeister zu Höherem berufen, nämlich der Poesie und den Lektionen, die er im Gefängnis hält. Hier lernt er Pati kennen, der mit seinem Bruder Angiolino Aktionen durchführte. Durch die Poesie finden Pati und sein Bruder auf den rechten Weg. Disperata wirkt wie eine Parodie von Depressa, wo Winspeare seine Jugend verbracht hat. La vita in comune präsentiert sich wie ein Befreiungsschlag zu den Überlebensstrategien, die die Frauen aus In grazia di Dio zu bewältigen hatten. In dieser Komödie wer- den letztlich die gleichen Themen verhandelt: Solidarität, Toleranz, Selbstbestimmung. (Markus Vorauer)

Edoardo Winspeare – Film Selection: La vita in commune
 (The Ark of Disperata, 2017) — In grazia di Dio (Quiet Bliss, 2014) — Sotto il celio azzurro
 (A School with a View, 2009, doc) — Galantuomini (Brave Men, 2008) — Il Cammino
 (The Journey, 2004, short) — Il miracolo 
(The Miracle, 2003) — Sangue Vivo
(Live Blood, 2000) — Pizzicata (1996)
 — L’ultimo Gattopardo (1991, doc)
 — San Paolo e la Tarantola (1990, doc)
 — Una breve storia di una toilette (A Toilette’s Short Story, 1989, short)

Tribute

Edoardo Winspeare

Italien 2017
DCP / color
110 Minuten
Italienisch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Giorgio Giannoccaro
Schnitt
Andrea Facchini
Ton
Valentino Giannì
 Giuseppe D ́Amato,
 Antonio Giannantonio,
 Dario Calvari, Francesco Albertelli, Marco Saitta
Musik
Mirko Lodedo
Mit
Gustavo Caputo, Antonio Carluccio, Claudio Giangreco,
 Celeste Casciaro
ProduzentInnen
Gustavo Caputo, Edoardo Winspeare, Alesssandro Contessa

Trailer

Produktion

Saietta Film, Rai Cinema
Weltvertrieb

Intramovies

Weltpremiere / World Premiere
Venice International Film Festival 2017