Livide

Livid

 
In einem gewaltigen Anwesen tritt Lucy die Pflege einer (ur-)alten Komapatientin an. Durch Zufall erfährt sie, dass sich in dieser Nachtschattenwelt aus unzähligen Zimmern und dunklen Gängen auch ein Schatz befinden soll. Gemeinsam mit Freunden beschließt Lucy, danach zu suchen. Aber je tiefer sie in das Gebäude vordringen, desto unausweichlicher wird die Erkenntnis, dass dort noch etwas anderes haust. LIVIDE ist die Avantgardevariante eines Schauerhausfilms: Ein Leidenschaftsuniversum ohne Rücksicht auf zeitliche und räumliche Logik, gebaut aus Teilstücken der Genrefilmgeschichte. Das Ergebnis ist ein gotisches Schauermärchen, ebenso orientiert an den Fantasien der Gebrüder Grimm wie an Klassikern des Horrorkinos. Ein wildes Filmbiest, das sich allen Zuordnungen verweigert. (Markus Keuschnigg)

LIVID feels poetic and entirely drenched in the nightmare logic of more stylistically-concerned foreign horror. It’s exciting and enthralling, and showcases some of the best imagery, production design and art direction you’re likely to see this year. LIVID makes reference to many beloved horror films, two very explicitly, with the filmmakers seemingly celebrating that to those of us who love the genre unconditionally, these films were our contemporary fairy and cautionary tales, keeping alive the truly grim nature of many fables’ origins. (Fangoria)

Director's Biography
Julien Maury, born in Paris, France. Graduated from l’École Supérieure de Réalisation Audiovisuelle. He worked for French television before directing documentaries, music videos and short films. Alexandre Bustillo, born 1975 in Saint-Cloud, France, graduated from l’Université de Paris XIII with an M.A. in cinema. Their first project À l'intérieur called international attention to Maury and Bustillo. // Films together: À L'INTERIEUR (Inside, 2007; CE '08), LIVIDE (Livid, 2011)
Nachtsicht | Night Sight 2012
Julien Maury
Frankreich 2011
color
91 Minuten
OmeU
Drehbuch Julien Maury, Alexandre Bustillo
Kamera Laurent Bares
Schnitt Baxter
Ton/Sounddesign Emmanuel Augeard
Musik Raphaël Gesqua
Mit Jérémy Kapone, Chloé Coulloud, Catherine Jacob, Félix Moati, Marie-Claude Pietragalla, Chloé Marcq
Produktion
La Fabrique 2 25 rue Henry Monnier 75009 Paris France T +33 1 43 44 05 11