Zum Inhalt Zum Hauptmenü

ME MISS ME

ME MISS ME

Vom Leben in der Fremde: Der Iraker Lubnan ist neu in Belgien und wartet auf seine Aufenthaltsgenehmigung. Das Warten ist mit Tristesse und bürokratischer Frustration verbunden, doch der junge Mann versucht nicht zuletzt mit Humor durchzuhalten. Die unmittelbare Handkamera zeigt dabei aus nächster Nähe, wie Lubnan auf die westliche Kultur reagiert, von der Liebe träumt oder mit seiner Mutter telefoniert – und vermittelt ein Gefühl davon, welche Kraft es kostet, sich in einem anderen Land eine Existenz aufzubauen. Ein starkes Regiedebüt. (Oliver Stangl)

Gwendolyn Lootens: Gwendolyn Lootens is a Belgian documentary filmmaker and a visual artist. She studied fine arts at LUCA Ghent and audiovisual arts at Gerrit Rietveld Academy in Amsterdam, followed by a Master in documentary at RITCS in Brussels. Lubnan Al Wazny, born in Iraq, worked as a shoemaker and a soldier in Iraq before coming to Belgium in 2015. For this film he picked up a camera for the first time in his life.

Film Selection: 
Me Miss Me (2019, doc) - Riding a horse in prison (2008, mid-length doc, Lootens) -  Kabelstreng (2007, short, Lootens) - Where is Elmira (2006, short, Lootens)

Competition Documentary

Gwendolyn Lootens, Lubnan Al-Wazny

Belgien 2019
77 Minuten
Arabisch, Englisch
OmeU / OV with engl. subtitles

Drehbuch
Kamera
Gwendolyn Lootens, Lubnan Al-Wazny
Schnitt
Pauline Piris-Nury
Ton
Enzo Tibi
Musik
Enzo & Théo Tibi
ProduzentInnen
Vincent Metzinger, Bart Van Langendonck

Trailer

Produktion

Savage Film, Gsara atelier du cinéma
Weltvertrieb

CBA - Centre de l'Audiovisuel à Bruxelles

Premierenstatus / Premiere Status: 
Austrian Premiere

Weltpremiere / World Premiere: 
Tripoli Film Festival 2019