Povratnik

Homecoming

 
Nach fünf Jahren kehrt Marko an seinen Geburtsort zurück. Er möchte Anja wiedersehen und sie bitten, ihm zu verzeihen. Durch Markos Erinnerungen, von denen er sich nicht befreien kann, erfahren wir, weshalb er vor Jahren den Ort verlassen musste. In der abgeschiedenen Umgebung des Dorfes sind die Menschen über seine Rückkehr aber nicht begeistert. Sie versuchen ihn zu vertreiben. Er dagegen wünscht sich nur, dass Anja mit ihm geht. Aber Anja ist inzwischen Teil dieser Gemeinschaft geworden, ein Teil, den die Einwohner nicht so leicht aufgeben möchten.

It is a limpid, quiet and unpretentious film using the tried coda of dogma praxis to project the story. Marko returns to find that his lover has slept with half the village, the girl with a heart of gold. The tentativeness of reconciliation plays out against predictable jealousies, the psychic trauma of parental incest and the violence of the clash between those that never left and the outsider that he has become. The narrative is driven through sensitive and intelligent cameo performances as well as the director's genuine feeling for his subject. (David Larcher)

Competition Fiction 2005
Jovan Arsenić
Deutschland / Kroatien 2003
color
70 Minuten
OmeU
Drehbuch Jovan Arsenić
Kamera Karsten Schleitzer
Schnitt Rita Schwarze, Jovan Arsenić
Musik Lajko Felix
Mit Ivan Djordjević, Snežana Trisić, Aleksander Čurćin
Produktion
Kunsthochschule für Medien Köln Peter-Welter-Pl. 2 50676 Köln Deutschland T +49 221 201 89 330 F +49 221 201 89 17 dilger@khm.de