Punk je hned!

Punk Never Ends!

 
Punks in (post-)sozialistischen Ländern sind auch im Dokumentarfilm ein eher marginales Thema. Dabei hat der Punk als kulturelle Bewegung gerade in der Tschechoslowakei eine ganz spezielle historische Bedeutung. Ost-Punk richtete sich weniger gegen das Establishment wie seine westlichen Vorbilder denn gegen die Unfreiheit des Einzelnen und gegen ein Lebensgefühl der Enge und Kontrolle. Der slowakische Regisseur Juraj Šlauka greift die Thematik in einer Doku-Fiction auf, mit der die Protagonist*innen ihre Lebensbedingungen in der Nähe der slowakischen Stadt Záhorie politisieren. Produziert von Ivan Ostrochovský. (Nicole Kandioler)

A film inspired by the closely observed life of punks, who spend their lives on the periphery of the city. A thirty-year-old drug addict lives in a decaying sublet at a dump with his partner and his two-year-old son. His “idyllic” world is suddenly threatened by a letter from the social services. In fear of losing the child, the punk pulls himself together and attempts to resolve the situation. His impulsive behaviour, however, does not take any account of the consequences, and all the opportunities turn into a free fall.

Tribute 2021
Juraj Šlauka
Tschechien / Slowakei 2019
color
70 Minuten
Slowakisch
OmeU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Juraj Šlauka
Kamera Ivo Miko
Schnitt Michal Reich, Matej Beneš
Ton/Sounddesign Michal Džadoň, Jan Čeněk
Musik David Kollar
Mit Pavol Kovačovský, Juraj Gerža, Mário Fribert, František Škorpík, Patrícia Schürrerová
Produzent*innen Ivan Ostrochovský, Jordi Niubó
Produktion
Punkchart films, i/o post, FTF VŠMU, Filmpark Production, Admiral Films, kaleidoscope
Weltvertrieb
kaleidoscope
Österreichpremiere
Weltpremiere
Prague International Film Festival 2019