Quelque chose de grand

What We Have Made

 
Kräne, Gerüste, Stahlskelette und Beton. Quelque chose de grand bietet einen außergewöhnlichen Blick hinter die Kulissen und auf die Orchestrierung einer riesigen Baustelle. Unzählige Bauarbeiter sind von Sonnenaufgang bis spätabends, bei gutem wie bei schlechtem Wetter im Einsatz. Jeder von ihnen – egal ob der Neuling Joao oder der erfahrene Tardiveau, egal ob temporär oder dauerhaft beschäftigt – spielt eine wichtige Rolle im engen Konstruktionszeitplan. Die Männer sind einander wie eine zweite Familie – viel Zeit für ein Privatleben bleibt oft nicht. Sie leben ihren Beruf, führen ihn mit Leidenschaft aus und sind stolz auf das, was sie erbauen. Dem gerecht werdend zeichnet Fanny Tondre mit betörenden, wunderschön komponierten Schwarz-Weiß-Bildern ein warmes Porträt der Arbeiter und lässt die Zuseherin und den Zuseher für die Dauer des Films in ihre Welt eintauchen. (Katharina Riedler)

This film tells the story of a colossal construction site, where thousands of workers have joined forces to bring a huge architectural work to life. In the same way a gigantic theater production is pieced together, every person has a very specific part to play. And despite the fatigue and mishaps, despite the dangers, setbacks, and accidents, they are all driven by the same shared goal.

Director's Biography
After studying art history and architecture, FANNY TONDRE began working as a photojournalist a decade ago. Eager to tell more intimate stories by writing and directing her own films. She made her debut documentary, Mr. and Mrs. Zhang, in 2013. What We Have Made is her second feature documentary. // Films (selection): Monsieur et Madame Zhang (Mr. and Mrs. Zhang, 2013, doc), Quelque chose de grand (What We Have Made, 2016, doc)
Arbeitswelten | Working Worlds 2017
Fanny Tondre
Frankreich 2016
black & white
71 Minuten
OmeU
Kamera Fanny Tondre
Schnitt Vincent Trisolini
Ton/Sounddesign Yves Grasso, Nadège Feyrit
Musik Charlie Nguyen Kim
Produzent*innen Matthieu Belghiti (What’s Up Films, FR)
Produktion
What’s Up Films 1 rue Auguste Barbier 75011 Paris France contact@whatsupfilms.com www.whatsupfilms.com
Österreichpremiere
Weltpremiere / World Premiere
Cinéma du Réel – International Documentary Film Festival Paris 2016

Internationale Premiere / International Premiere
International Documentary Film Festival Amsterdam 2016

Premierenstatus / Premiere Status
Austrian Premiere