Zum Inhalt Zum Hauptmenü

RHINLAND. FONTANE

RHINLAND. FONTANE

Strenge Schönheit, langer Atem. In kurzen Einstellungen geht hier gar nichts, mit Ablenkung, Unterbrechung auch nicht. In Bernhard Sallmanns Filmprojekt Rhinland. Fontane sind die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ weniger Kompass oder Legende als vielmehr eine Phantasmagorie, deren Gestalten und Geschichten durch die Landschaften geistern, die still vor der Kamera liegen, Fernstraßen und Strommasten inklusive. Die Toten sind nicht unter uns, aber sie sind hier gewesen, damals, gestern, für einen Moment, den dieser Film in seinen Bildern erinnert wissen will. (Stephanie Diekmann, CARGO)

Bernhard Sallmann
Born in Linz in 1967, completed his studies of media science, German and sociology in Salzburg and Berlin, as well as directing at Film University Babelsberg KONRAD WOLF. Since 2004 he has been a freelance filmmaker based in Berlin. Sallmann received numerous awards, among others the DEFA Förderpreis for “Träume der Lausitz” and the Local Artist Award at Crossing Europe 2017 for “Oderland. Fontane”. 

Films Selection: Rhinland. Fontane (2017, doc) — Oderland. Fontane (2016, doc; CE’16) — Die Welt für sich und die Welt für mich (2013, doc; CE’13) — Fastentuch 1472 (Lenten Veil 1472, 2015, doc) — Das schlechte Feld (The Bad Field, 2011, doc; CE’11) — Träume der Lausitz (2009, doc) — Die Lausitz 20X90 (2004, doc; CE’06), — 400 km Brandenburg (2002, doc) — Berlin-Neukölln (2001, doc) 

Local Artists

Bernhard Sallmann

Deutschland 2017
DCP / color
67 Minuten
Deutsch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Bernhard Sallmann
Schnitt
Christoph Krüger
Ton
Klaus Barm
ProduzentInnen
Bernhard Sallmann

Weltpremiere / World Premiere 
International Festival Leipzig for Documentary and Animated Film 2017

Premierenstatus / Premiere Status
International Premiere