Son

 
Als Kind ist Laura vor einer Sekte geflohen, jetzt bangt sie um ihren eigenen Sohn. Nachdem eines Nachts eine mysteriöse Menschengruppe in seinem Zimmer steht (und wieder verschwindet), leidet der Bub unter einer mysteriösen Krankheit. Laura weiß, dass sie sich mit ihrer eigenen, abgründigen Vergangenheit konfrontieren muss, um ihrem Sohn zu helfen. Der Ire Ivan Kavanagh inszeniert mit SON einen bildgewaltigen Horrorthriller, der seinen okkulten Unterbau mit einer drastischen Familientragödie und wilden Gewaltmomenten verzahnt, in dessen Zentrum jedoch ein zartes, ein zärtliches, ein sentimentales und trauriges Herz klopft. (Markus Keuschnigg)

SON may not win points for narrative originality, but it makes up for that with a distinct visual style and palpable dread. It’s not what happens that makes SON work so well, but how Kavanagh once again delivers potent chills and an ominous atmosphere. Matichak imbues a straightforward earnestness that gives emotional stakes. For a movie that hinges on a ferocious mother’s determination to save her child, she brings Laura right up to evil’s edge without ever losing authenticity along the way, culminating in an unforgettable conclusion that leaves a mark. (Meagan Navarro, bloody-disgusting.com)

Nachtsicht | Night Sight 2021
Ivan Kavanagh
Irland / USA 2020
color
97 Minuten
Englisch
OF

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Ivan Kavanagh
Kamera Piers McGrail
Schnitt Robin Hill
Ton/Sounddesign Aza Hand
Musik Aza Hand
Mit Andi Matichak, Emile Hirsch, Luke David Blumm, Cranston Johnson
Produzent*innen AnneMarie Naughton, Louis Tisné, René Bastian
Produktion
Park Films, Elastic, Belladonna
Weltvertrieb
Altitude
Österreichpremiere
Verleih in Österreich
Capelight
Weltpremiere
??? Dublin International Film Festival 2021 ???
In Kooperation mit SLASH.