Zum Inhalt Zum Hauptmenü

SUBVERSES China in Mozambique

SUBVERSES China in Mozambique

Der Dokumentarfilm SUBVERSES China in Mozambique gibt am Beispiel von

Mosambik Einblick in die chinesischen Investitionen in Afrika. China finanziert

dortige Infrastrukturprojekte und erhält als Gegenleistung Rohstoffe. Die zwei

renommiertesten Bauprojekte sind der Flughafen und das Nationale Fußballstadion in Maputo. Von der Kehrseite der Investitionen erzählen in SUBVERSES China in Mozambique Bauarbeiter und Slampoeten, die mit ihren Versen für Gerechtigkeit plädieren. Teile des Films basieren auf einem Text, der von einem chinesischen Arbeiter in Mosambik verfasst wurde. Die Premiere fand auf dem Internationalen Filmfestival Rotterdam statt.

ELLA RAIDEL, geb. 1970 in Gmunden. Kunststudium in Linz, Prag und London. Raidel ist Videoküstlerin und Filmemacherin, präsentierte ihre Arbeiten auf internationalen Video- und Filmfestivals sowie in Ausstellungen. Sie erhielt einen Crossing Europe Award Local Artist 2010 für Slam Video Maputo.

Filme (Auswahl): Family Trophies I & Family Trophies II (1997-1998, KF), Pharmacie (2000, KF), Somewhere, late afternoon... (2007, KF; CE '08), farewell is the hardest word to say (2010, KF), Slam Video Maputo (2010, KF; CE '10), SUBVERSES China in Mozambique (2010, Dok)

Local Artists 2011

Ella Raidel

Mosambik/Österreich 2011
Digital/Farbe
45:51 Minuten
OmeU

Drehbuch
Kamera
Ella Raidel
Schnitt
Ella Raidel, Thomas Schneider
Musik
Matchume Zango
Mit
Mestre Tchaka, Pha Teca-Teca, Raimundo