Surviving Gusen

 
Dieser eindringliche Film würdigt drei Überlebende des Lagerkomplexes Gusen, auf dessen Areal heute eine Einfamilienhaussiedlung steht. 71.000 Menschen wurden während des nationalsozialistischen Terrors dorthin deportiert, mehr als die Hälfte davon starb an den katastrophalen Bedingungen, durch Misshandlung und Folter oder durch die Arbeit im nahegelegenen Stollensystem – bis in die letzten Kriegstage. Die scheinbare Idylle der Landschaftsaufnahmen steht in Kontrast zu den Erinnerungen der drei Männer und den nüchtern vorgelesenen Buchpassagen, Gendarmerieprotokollen und Expert*innenberichten. (Andreas Ungerböck)

On a quest for traces of the "invisible camp“. A search for the last evidence of humanity in the darkest chapter of Austrian history. 75 years after the end of the Nazi terror regime and the liberation of the concentration camps Mauthausen and Gusen, the filmmakers are determined to keep the promise they made to one of the three leading protagonists of this essayistic documentary: to make sure that what happened in Gusen will never be forgotten.

Director's Biography
Filmmakers Gerald Harringer and Johannes Pröll studied at the University of Arts Linz. Harringer completed a post-grad year at Central Saint Martins College in London. Johannes Pröll founded and runs Bright Films.
Filme - Auswahl
Surviving Gusen (2020, doc, Harringer, Pröll) - Rowing for Europe (2017, doc, Harringer; CE'17) - 3000 Seelen (2013, Pröll) - Give me 12 minutes (2012, Pröll) - Like a hole in time (2012, Pröll) - Der Antilopenkuss (2010, doc, Harringer; CE'11) - Trivial Europe (2007, doc, Harringer; CE'08) - Ich bin meine Welt (Der Mikrokosmos) (2005, short, Harringer; CE'06) - MA (2003, short, Harringer; CE '04)
Local Artists 2021 / Eröffnungsfilme | Opening Films 2021
Gerald Harringer, Johannes Pröll
Österreich 2021
color
68 Minuten
Deutsch / Englisch / Polnisch
OmdU

Screenings / Tickets

Filmgast anwesend


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Gerald Harringer
Kamera Fritz Steipe, Raffael Portugal
Schnitt Werner Beham
Ton/Sounddesign Wolfgang Dorninger
Musik Wolfgang Dorninger
Mit Karl Littner, Stanislaw Leszczynski, Dušan Stefančič, Alexander van der Bellen
Produzent*innen Johannes Pröll
Produktion
Bright Films
Weltvertrieb
Bright Films
Weltpremiere
Weltpremiere
Crossing Europe 2021

Erzähler*innen im Film: Maria Hofstätter, Peter Simonischek