Zum Inhalt Zum Hauptmenü

TAKE ME SOMEWHERE NICE

TAKE ME SOMEWHERE NICE

Der Titel legt es nahe: Schön soll es sein, das Leben – wie das im Detail aussehen soll, ist der jungen Alma jedoch noch nicht so ganz klar. In ungewöhnlichen Kameraeinstellungen und zeitgenössischer Foto-Ästhetik begleiten wir sie auf ihrer Reise nach und durch Bosnien, wo sie, bald mit nicht mehr als dem Smartphone ausgerüstet, ihren sterbenden Vater ein letztes Mal besuchen will. Cousin Emir und dessen Kumpel Denis sind Alma auf ihrer Sinnsuche mal mehr und mal weniger hilfreich. (Jakob Dibold)

Ena Sendijarević: Ena Sendijarević, born in Bosnia in 1987, studied media and culture at the University of Amsterdam and was subsequently educated at the Dutch Film Academy, also in Amsterdam. "Import" (2016) was her first project after graduating. The short film premiered at the Cannes Film Festival in Quinzaine des Réalisateurs. "Take Me Somewhere Nice" had its world premiere at the International Film Festival Rotterdam 2019.

Film Selection: Take Me Somewhere Nice (2019) - Import (2016, short) - Fernweh (2014, short) - Travellers into the Night (2013, short)

CROSSING EUROPE EXTRACTS: VoD

Ena Sendijarević

Spielfilm // Niederlande / Bosnien und Herzegowina 2019
91 Minuten
Niederländisch, Bosnisch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Emo Weemhoff
Schnitt
Lot Rossmark
Ton
Vincent Sinceretti
Musik
Ella van der Woude
Mit
Sara Luna Zorić, Lazar Dragojević, Ernad Prnjavorac
ProduzentInnen
Iris Otten, Sander van Meurs, Pieter Kuijpers, Joost de Wolf, Marieke Mols

Trailer

Produktion

Pupkin, VPRO
Weltvertrieb

Heretic Outreach

World Premiere
International Film Festival Rotterdam 2019 
 

Zum Streamingangebot
CROSSING EUROPE EXTRACTS

Flimmit
KINO VOD CLUB