The Scars of Ali Boulala

Der Skateboarder Ali Boulala war erst 16 Jahre alt, als er in den neunziger Jahren von Flip Skateboards unter Vertrag genommen wurde. Er übersiedelte nach L.A., stellte fortan sein Können auf der ganzen Welt unter Beweis und wurde als charismatisches Wunderkind mit Punk-Attitüde gefeiert. Das ausgelassene Leben rund um Pipelines, Ruhm und Partys gipfelte in einem tragischen Unfall, der Boulalas Leben mit einem Schlag änderte. Die mit einer waghalsigen, atmosphärischen Mischung erzählte Geschichte von Erfolg und Trauma, von Verletzungen und inneren Wunden, die stets die äußeren überdauern. (Ines Ingerle)

At 16 years old, Ali Boulala was on top of the world: the Swedish skateboarding prodigy snagged a sponsorship from Flip Skateboards, who flew him out to LA at the height of the 90s skating craze. Boulala spent his days trying to nail new tricks for DIY videos and hanging out with a global cohort of other precocious pros. But the indulgences of life on tour took its toll, building to a tragic accident that changed Boulala’s life forever. In his debut feature, Max Eriksson tells Boulala’s story through an audaciously atmospheric blend of sources: we see Boulala in his prime in skate videos from the 90s and 00s, while fellow pro skaters tell us who he was off the halfpipe. (Cara Cusumano, Tribeca Festival)

Filme - Auswahl
The Scars of Ali Boulala (2021, doc) - Tivoliland (2013, doc short) - Shut Eyes (2011, doc short)
European Panorama Documentary · Crossing Europe VOD 2022
Max Eriksson
Schweden / Norwegen 2021
color
106 Minuten
Englisch / Schwedisch
OmeU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Max Eriksson, Mikel Cee Karlsson
Kamera Jonas Embring, Ivan Blanco, Iga Mikler
Schnitt Mikel Cee Karlsson
Ton/Sounddesign Jonas Goldman, Mario Adamson, Thomas Angell Endresen, Yngve Leidulv Saetre
Musik Warren Ellis
Mit Ali Boulala, Rune Glifberg, Arto Saari, Ewan Bowman, Dustin Dollin, Kevin "Spanky" Long
Produzent*innen Mario Adamson, Ashley Smith, Anita Norfolk
Produktion
Sisyfos Film Production
Weltvertrieb
Charades
Österreichpremiere
Weltpremiere
Tribeca Film Festival 2021

Crossing Europe VOD Streamingangebot
02.05. - 02.06.2022, online

auf KINO VOD CLUB.
Details zum VOD-Programm