Walden

 
Vilnius 1989, vor dem Fall des Eisernen Vorhangs: Jana, ausgezeichnete Schülerin und Arzttochter, trifft Paulius, einen jungen Schwarzmarkthändler mit wenig Zukunftsaussichten. Die beiden verlieben sich, doch persönliche und soziale Widersprüche vor dem Hintergrund eines rigiden Überwachungsstaates sind eine große Belastung. Jahrzehnte später kehrt Jana aus dem Pariser Exil zurück, um auf den Spuren der schmerzhaft-schönen Jugend zu wandeln. Horackovas Film vermag einerseits mit dem differenzierten Porträt junger Menschen zu berühren, andererseits gewinnt er Kraft aus dem Spiel mit Gegensätzen: Zukunft trifft auf Vergangenheit, Nostalgie auf Abgeklärtheit. (Oliver Stangl)

After 30 years of exile in Paris, Jana travels back to Vilnius. She wants to see again the lake that Paulius, her first love, called "Walden". Between new emotions and the black market, the Lithuanian youth before the fall of Communism dreams of freedom and leaving for the West. WALDEN is the third feature film by Bojena Horackova, a Czech filmmaker exiled in Paris for over 30 years. (Lili Hinstin, Locarno Film Festival)

European Panorama Fiction 2021
Bojena Horackova
Frankreich / Litauen 2020
color
85 Minuten
Litauisch / Französisch / Russisch
OmeU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Drehbuch Bojena Horackova, Marc Cholodenko, Julien Thèves
Kamera Eitvydas Doskus, Agnès Godard
Schnitt François Quiqueré, Anne Benhaïem
Ton/Sounddesign François Abdelnour, Rosalie Revoyre, Xavier Thieulin, Léo Banderet, Erwan Kerzanet
Musik Benjamin Esdraffo
Mit Ina Marija Bartaite, Laurynas Jurgelis, Fabienne Babe, Andrzej Chyra, Mantas Janciauskas, Nele Savicenko, Povilas Budrys
Produzent*innen Cécile Vacheret, Ieva Norviliené
Produktion
Sedna Films, Tremora
Weltvertrieb
Sedna Films
Österreichpremiere
Weltpremiere
Locarno Film Festival 2020