Weltmarktführer

 
Klaus Sterns Film porträtiert den deutschen Technologieunternehmer Tan Siekmann, dessen Schicksal an der Börse beispielhaft für das Platzen der "Dotcom-Blase" Anfang des 21. Jahrhunderts war. Angesichts frustrierter Mitarbeiter und rechtlicher Streitigkeiten mit ehemaligen Partnern gelingt der "Reboot" des Unternehmens "Biodata" weniger heroisch, als es sich Siekmann vorstelt. Die fetten Jahre scheinen (auch im Rückblick auf die Neunziger) tatsächlich vorbei zu sein. "Das Ziel war es, exemplarisch die Geschichte dieses Hypes, dieses Wahnsinns des Neuen Marktes zu erzählen. Es geht darum, wie der Neue Markt entstanden ist, welche Faktoren dazugehören. Tan Siekmann war einer der siebzig reichsten Menschen in Deutschland, das muss man sich mal vorstellen." (Klaus Stern)

Klaus Stern's film is a portrait of the German technology entrepreneur Tan Siekmann, whose fate on the stockmarket exemplifies the burst of the "dotcom bubble" at the start of the 21st century. Faced with frustrated employees and legal disputes with former partners, the "reboot" of the company "Biodata" turns out to be less heroic than Siekmann would like it to be. It appears (also in looking back at the nineties) that the years of plenty are indeed over.

Arbeitswelten / Working Worlds 2005
Klaus Stern
Deutschland 2004
color
94 Minuten
dF
Drehbuch Klaus Stern
Kamera Harald Schmuck, Frank Reimann, Markus Zuckermann
Schnitt Rike Anders
Musik Michael Kadelbach, Robin Proper-Sheppard, Sophia
Produktion
sternfilm Klaus Stern Goethestraße 32 34119 Kassel Deutschland T +49 561 184 29 F +49 561 184 29 klausstern@gmx.de www.weltmarktfuehrer-derfilm.de