Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Durch Europa in sechs Tagen

In knapp drei Monaten geht CROSSING EUROPE Filmfestival Linz in die 16. Runde. Von 25. bis 30. April 2019 steht CROSSING EUROPE sechs Tage lang ganz im Zeichen des europäischen Filmschaffens und lädt rund 150 Filmschaffende aus ganz Europa nach Linz ein, um dem Festivalpublikum so die Möglichkeit zum direkten Austausch mit den Kreativen zu geben.  

Gerade 2019 ist Europa wieder Thema auf allen Kanälen – nicht nur, dass in Linz das 10-jährige Jubiläum des erfolgreichen Kulturjahres „Linz 2009 – Kulturhauptstadt Europas“ begangen wird, sondern auch die im Mai 2019 stattfindende Europawahl wirft bereits ihren Schatten voraus. Aus diesem Grund ist es Festivalleiterin Christine Dollhofer und ihrem Team erneut ein großes Anliegen mit der Filmauswahl den (Film)Kontintent Europa in all seinen Facetten zu präsentieren und das Publikum mit rund 170 aktuellen Spiel- und Dokumentarfilmen für eine direkte Auseinandersetzung mit europäischen Lebenswelten zu begeistern. 
CROSSING EUROPE hat sich seit Anbeginn dem „europäischen Gedanken“ verpflichtet. Das Festival sieht sich als grenzüberschreitendes Projekt und als eine verbindende Filmveranstaltung mit europäischer Ausrichtung, die dazu beitragen möchte, den Kontinent Europa ins seiner Vielgestaltigkeit und mit seiner Vielsprachigkeit besser kennen zu lernen.

Im Moment dreht sich im Festivalbüro alles um die finale Filmauswahl. Nach monatelanger Sichtung von rund 900 europäischen Produktionen – darunter 150 Filmarbeiten von lokalen FilmemacherInnen aus Oberösterreich – werden nun die programmatischen Weichen gestellt. Erste Programmhighlights der 16. Auflage von CROSSING EUROPE wurden bereits bekannt gegeben: Das Tribute widmen wir dem etablierten spanischen Regisseur Jaime Rosales, in der Sektion Local Artists versammelt ein Special Arbeiten der Linzer Künstlerin und Regisseurin Edith Stauber, und unser Programmgefüge erweitert sich um eine vierte Wettbewerbssektion – die YAAAS! Competition – die von unseren YAAAS! Young Programmers kuratiert wird. Drei der ausgewählten Filme dieser Sektion werden zusätzlich als Schulvorstellung präsentiert.