Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Festivalstart in Sichtweite

In nicht ganz drei Monaten geht CROSSING EUROPE Filmfestival Linz in die 17. Runde. Von 21. bis 26. April 2020 steht CROSSING EUROPE sechs Tage lang (plus „Bonus-Tag“ am 27. April) ganz im Zeichen des europäischen Filmschaffens und lädt rund 150 Filmschaffende aus ganz Europa nach Linz ein, um dem Festivalpublikum die Möglichkeit zum direkten Austausch mit den Kreativen zu geben. Als europäische Kulturveranstaltung will das Festival mit einer handverlesenen Auswahl von rund 150 Spiel- und Dokumentarfilmen eine differenzierte Sichtweise auf Europa im Hier und Jetzt eröffnen und die Filmkultur eine Woche lang feiern.

Eine wichtige Säule des Erfolgs der vergangenen Festivaljahre ist die geglückte und langfristige Vernetzung mit zahlreichen lokalen, nationalen und internationalen Partnern. Von Anbeginn an war es CROSSING EUROPE wichtig, Partnerschaften mit inhaltlichen Anknüpfungspunkten einzugehen. In diesem Zusammenhang sind folgende Kooperationen für 2020 zu nennen: VALIE EXPORT Center Linz (Tribute 2020: VALIE EXPORT), HBLA für künstlerische Gestaltung Linz (YAAAS! Jugendschiene), unseren bewährten Location-Partner OÖ Kulturquartier (Festivalzentrum), das Österreichische Filmmuseum (Spotlight 2020: Mark Jenkin) sowie auf Seiten der Sponsoren unseren langjährigen Banksponsor, die Bank Austria. – Im Verlauf der kommenden Monate wird diese Liste noch laufend erweitert.

Im Moment dreht sich im Festivalbüro alles um die finale Filmauswahl. Nach monatelanger Sichtung von rund 900 europäischen Produktionen – darunter 150 Filmarbeiten von lokalen Filmemacher*innen aus Oberösterreich – werden nun die programmatischen Weichen gestellt. So viel sei schon jetzt verraten, der diesjährige Festivaljahrgang wird das Kinopublikum lustvoll auf einen virtuellen Europa-Trip mitnehmen – mit aktuellen Filmproduktionen, die man am besten mit „lebendig, kreativ, weltoffen, vielsprachig, kritisch und divers“ beschreiben könnte.