Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Medienecho 2017

Europa im Kino weiterdenken. Jung, exzentrisch, ungewöhnlich und klug vernetzt. – Was die Medien sonst noch Erfreuliches über die 14. Ausgabe von #CrossingEurope zu berichten wussten, findet sich HIER auf unserer Website.

Im Mittelpunkt der Berichterstattung standen 2017 neben der intensiven und lebendigen Festivalwoche vor allem die Qualität der Programmierung und das Gespür von Christine Dollhofer für filmische Entdeckungen und für die künstlerische Auseinandersetzung mit den brennenden (politischen) Fragen Europas. Daneben wurden zudem die kulturpolitische Bedeutung des Festivals für Linz und Oberösterreich aber auch überregional in Europa betont; zudem wurde erneut die Tatsache hervorgehoben, dass das Festivalprogramm dem Filmschaffen von Frauen bzw. Frauenthemen viel Platz einräumt. Besonders häufig war in diesem Jahr die neue Programmsektion – das Spotlight, das der türkischen Regisseurin Yeşim Ustaoğlu gewidmet war, Mittelpunkt von Festivalberichten, genauso wie das hohe künstlerische Niveau der präsentierten Positionen sowie die Vielgestaltigkeit des Filmkontinents Europa. Insgesamt lässt sich zusammenfassen, dass auch 2017 wieder äußerst umfassend über CROSSING EUROPE berichtet wurde, sei es nun in den klassischen Medien oder aber auch im Onlinebereich und in den sozialen Netzwerken.

Das diesjährige Medienecho finden Sie HIER.