Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Save the Date 2021!

Am Mittwoch, 21. April 2021 startet die 18. Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz. An sechs Festivaltagen will das Festival mit einer handverlesenen Auswahl von rund 140 Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilmen eine differenzierte Sichtweise auf europäische Lebenswelten ermöglichen. Neben der Präsentation von anspruchsvollem europäischen Filmschaffen steht der Austausch zwischen Kinopublikum und den anwesenden Filmschaffenden (abhängig von den Reisemöglichkeiten im April) im Mittelpunkt des Festivalgeschehens, das die oberösterreichische Landeshauptstadt (und UNESCO City of Media Arts) einmal mehr, zumindest kurzfristig, zum cinephilen Mittelpunkt Europas macht.

Im Festivalbüro geht es programmtechnisch mit großen Schritten voran: Mehrere hundert Filmeinreichungen sind bis jetzt schon eingetroffen und haben die intensive Sichtungsphase eingeläutet (Filmeinreichschluss: 4. Jänner 2021), etablierte Programmpartnerschaften werden fortgeführt und gleichzeitig neue Kooperationen aus der Taufe gehoben. Wie schon in den Vorjahren steht der Auswahlprozess im Zeichen eines ausgewogenen Gender-Programmings. Zudem möchten wir unsere Bestrebungen im Zusammenhang mit nachhaltiger, klimaschonender Festivalarbeit (Stichwort „Green Event“) weiterverfolgen, genauso wie das Zirkulieren ausgewählter Filme des Programms 2021 über die Festivalwoche hinaus bei Partnern in ganz Österreich (unter der Label „Crossing Europe goes …“) und die Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit mit unseren Partnerfestivals im europäischen FestivalnetzwerkMIOB | Moving Images Open Borders, das erfreulicherweise seit Herbst 2020 von der EU im Rahmen des CREATIVE EUROPE MEDIA Programms gefördert wird.

Vorläufiges Setting der Festivalausgabe 2021 – im Zeichen von Corona

Keine Frage, das Corona-Virus wirft seinen Schatten voraus, das Jahr 2021 bringt allen Akteur*innen im österreichischen Kulturbetrieb nie dagewesene Herausforderungen. Selbstredend steht über allen Programmteilen und geplanten CROSSING EUROPE-Festivalaktivitäten die Einhaltung aller zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Vorgaben zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie.
Die Festivalplanung für CROSSING EUROPE 2021 umfasst schon jetzt das Mitdenken der möglichen Eventualitäten, die auch Anpassungen der Festivalstruktur oder in Bezug auf die Größe der Veranstaltungen mit sich bringen können, zudem wurde bereits mit der Ausarbeitung eines stimmigen Covid-19-Präventionskonzepts begonnen. Dazu befindet sich CROSSING EUROPE auch im Austausch mit weiteren Frühjahrsfestivals. Grundsätzlich gehen wir davon aus, CROSSING EUROPE 2021 als physisches Event von 21. bis 26. April zu veranstalten.

Notwendige Adaptierungen werden u.a. in folgenden Bereichen anfallen:
Ausbau des Online-Ticketings, zeitliche „Entzerrung“ des Spielplans (d.h. größere Time-Slots zwischen den einzelnen Filmen), Zuschaltung internationaler Gäste und Live-Streams ausgewählter Festivalevents, Streamingangebot ausgewählter Festivalfilme im Anschluss an das Festival (ähnlich dem VoD-Angebot von 2020), die Gestaltung des OK-Platzes als „Open-Air-Begegnungszone“ im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten und Überlegungen im Zusammenhang mit einer zusätzlichen Spielstätte (derzeit in Verhandlung).

Trotz dieser neuen Rahmenbedingungen darf sich das CROSSING EUROPE-Festivalpublikum auf ein reichhaltiges und vielgestaltiges Programm im April 2021 freuen. Unser Ziel ist es, im kommenden Frühjahr erneut anspruchsvolles europäisches Filmschaffen niederschwellig zu präsentieren und die Möglichkeit zum direkten Austausch mit anwesenden Filmschaffenden aus ganz Europa anzubieten.

Im Jänner 2021 werden wir dazu die ersten programmatischen Highlights im Detail vorstellen.