Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Spotlight: Yeşim Ustaoğlu

Yeşim Ustaoğlu (*1960) ist eine der bekanntesten türkischen AutorenfilmerInnen, sie schreibt und inszeniert seit 1994 vor allem Filme über Frauen auf der Suche nach Identität, die, wie sie selbst sagt, immer auch Geschichten über Männer sind. Ihre Filme waren von Anfang an international erfolgreich, gewannen Preise auf Festivals und wurden von der Kritik gelobt. Das liegt nicht nur daran, dass Ustaoğlus Inszenierungen sorgfältig und wahrhaftig sind, sondern auch daran, dass sich die Regisseurin mit heiklen Themen – die türkische Gesellschaft und Politik betreffend – beschäftigt: dem türkisch-kurdischen Verhältnis, der Vertreibung der Griechen aus der Türkei, Zwangsheiraten und weiblicher Sexualität.

Yeşim Ustaoğlus Filme sind Heimatfilme im umgekehrten Sinn: Sie zeigen Menschen auf der Suche nach einem Ort, an dem sie sich aufgehoben fühlen, ohne dass sie eine genaue Vorstellung davon haben, wie es dort aussehen müsste.

Ihre Figuren sind Migrantinnen und Migranten – wie die zwei jungen landflüchtigen Männer in Güneşe Yolculuk oder die heimatvertriebene Griechin in Bulutlari Beklerken, wie die alte Dorfbewohnerin, die in PANSORA ' NIN KUTUSU (CE 2009) von ihren Kindern nach Istanbul geholt wird oder die beiden jugendlichen Angestellten einer Autobahnraststätte in ARAF (CE 2013) und schließlich wie die noch nicht volljährige Elmas in TEREDDÜT (einer der diesjährigen Eröffnungsfilme), die ihr Elternhaus verlassen muss, um eine Ehe mit einem wesentlich älteren Mann einzugehen.

Was Heimat ausmacht, wie es da aussieht, riecht und schmeckt, wie die Menschen dort miteinander sprechen und was ihre Kultur geprägt hat, das thematisiert Yeşim Ustaoğlu in all ihren Filmen. (zitiert nach CROSSING EUROPE Katalogtext von Daniela Sannwald)

Insgesamt fünf Langspielfilme von Yeşim Ustaoğlu sind für eine Aufführung im Rahmen des SPOTLIGHTS geplant – in Anwesenheit der Regisseurin, die auch eine Masterclass abhalten wird (Details siehe unten).

Folgende Filme werden im Rahmen des Spotlights präsentiert:

// TEREDDÜT / CLAIR OBSCUR
TR/DE/PL/FR 2016, 105 min, OmeU – Österreichpremiere & Eröffnungsfilm 2017 

// ARAF / ARAF - SOMEWHERE IN BETWEEN 
TR/FR/DE 2012, 124 min, OmeU – Österreichpremiere bei CROSSING EUROPE 2013

// PANDORA’NIN KUTUSU / PANDORA'S BOX  
TR/FR/DE/BE 2008, 112 min, OmeU – Österreichpremiere bei CROSSING EUROPE 2009

// BULUTLARI BEKLERKEN / WAITING FOR THE CLOUDS
FR/DE/GR/TR 2004, 92 min, OmeU

// GÜNESE YOLCULUK / JOURNEY TO THE SUN
TR/DE/NL 1999, 104 min, OmeU

// Masterclass Yeşim Ustaoğlu am Samstag, 29. April, 16:00 Uhr, OK Deck, Moderation: Daniela Sannwald (Film- kritikerin), Eintritt frei – in Kooperation mit Kunstuniversität Linz / Zeitbasierte und Interaktive Medien & FC Gloria //