Zum Inhalt Zum Hauptmenü

AVEVO UN SOGNO / I Had a Dream

AVEVO UN SOGNO / I Had a Dream

Zwei Männer flankieren diesen Film: Silvio Berlusconi, der 2008 zum vierten Mal italienischer Ministerpräsident wurde, und Donald Trump, der ein Jahrzehnt später als US-Präsident vereidigt wurde. Für die Abgeordnete Manuela Ghizzoni und die Lokalpolitikerin Daniela Depietri ist dieser Zeitraum Inbegriff für politischen Regress. Seit Jahren kämpfen sie in Italien für Gleichberechtigung, bessere Gesetze zum Schutz vor häuslicher Gewalt und für diversere politische Verantwortungsträger. 2018 unterlagen die Demokraten deutlich gegen die populistische, europaskeptische Fünf-Sterne-Bewegung. Ist die Politik tot? (Lukas Stern, DOK Leipzig)

Claudia Tosi
Claudia Tosi was born in Modena in 1970. She studied philosophy at the University of Bologna, and started working as a creative documentary director and producer in 2003. In 2004 she founded Movimenta, a production company focused on creative documentaries. “I Had a Dream” won her the Golden Dove at DOK Leipzig 2018.

Film Selection: Avevo un sogno (I Had a Dream, 2018, doc) - Verso Casa (2016, doc) -The Perfect Circle (2015, doc) - Mostar United (2009, doc) - Private Fragments of Bosnia (2004, doc)

European Panorama Documentary

Claudia Tosi

Italien / Frankreich 2018
84 Minuten
Italienisch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Claudia Tosi, Andrea Gioacchini
Schnitt
Marco Duretti
Ton
Diego Schiavo
Musik
Daniele Rossi, Enrico Pasini
Mit
Manuela Ghizzoni, Daniela Depietri
ProduzentInnen
Claudia Tosi, Nathalie Combe

Trailer
Website

Produktion

Movimenta, Cosmographe Production, France Télévision
Weltvertrieb

Deckert Distribution

Weltpremiere / World Premiere
DOK Leipzig 2018

Premierenstatus / Premiere Status 
Austrian Premiere