Zum Inhalt Zum Hauptmenü

YAAAS! Face to Face

Montag, 29. April: 13:00 bis 15:00 Uhr
Mediendeck des OK Offenes Kulturhaus 
Treffpunkt für TeilnehmerInnen: 12:45 Uhr am Freideck im 3. Obergeschoss
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, bitte um Anmeldung per Email an yaaassymbolcrossingeuropepunktat


An diesem Nachmittag arrangieren wir für dich Treffen mit internationalen VertreterInnen des Film- und Medienbereichs. In lockerer Atmosphäre kannst du in Kleingruppen Fragen an Profis stellen, mit denen du sonst nie ins Gespräch kommen würdest.


Face to Face Profis 2019

Sonja Aberl

Sonja Aberl studiert MultiMediaArt an der FH Salzburg mit dem Schwerpunkt Film. Sie ist ambitionierte Filmemacherin, vor allem im Bereich Produktion und Regie tätig und wird auch nach Abschluss ihres Studiums im Sommer 2019 diese Bereiche in der Filmbranche anstreben. Sie arbeitete unter anderem bei der Juvinale (Salzburger Filmfestival), bei FS1 (Freies Fernsehen Salzburg) und absolvierte ein Praktikum in London.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Leni Gruber

Leni Gruber ist zweimalige CROSSING EUROPE Preisträgerin und hat den diesjährigen Trailer kreiert. Sie studiert seit 2012 an der Filmakademie Wien Drehbuch und Dramaturgie sowie Produktion. Auch als Produzentin konnte sie Erfolge verbuchen, z.B. mit dem auf zahlreichen internationalen Festivals getourten Dokumentarfilm SAND UND BLUT (AT 2017) von Matthias Krepp und Angelika Spangel. 2017 erhielt Leni Gruber das Drehbuchstipendium der Literar Mechana.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Ksenija Sankovic & Nikos Theodosiou

Ksenija Sankovic repräsentiert das 4RiverFestival in Karlovac (Kroatien), Nikos Theodosiou die Camera Zizanio in Pyrgos (Griechenland). Beide kannst du entweder zu ihren Jungendfilmfestivals befragen, wie du eine Einladung zum nächsten erhältst oder zu einem der unzähligen anderen des YOUTH CINEMA NETWORK, dem beide angehören. 

Sprachen: Englisch, Kroatisch, Griechisch

Mahmut Coskun

Mahmut Fazıl Coşkuns Langfilmdebut, Wrong Rosary (2009), gewann zahlreiche Preise, einschließlich den Tiger Award des internationalen Filmfestivals Rotterdamso wie die Auszeichnung „Bester Fiction Film“ beim Crossing Europe Filmfestival (2009). Sein zweiter Film, Yozgat Blues (2013), hatte Permiere in San Sebastián, The Announcement gewann den Special Jury Prize in Venedig.

Sprachen: Englisch, Türkisch

Rosanne Pel

Rosanne Pel, 1987 in den Niederlanden geboren, machte ihren Master an der niederländischen Filmakademie. Ihre Kurzfilme „Uit Zicht“, „Newroz“ und „Heraut“ erhielten Auszeichnungen. Basierend auf ihren Forschungen an Hannah Arendts „Vom täglichen Leben“, setzt sie sich mit Rache, Bestrafung und Vergebung auseinander. „Light as Feathers“ ist ihr Langfilmdebut.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Niederländisch

Markus Keuschnigg

Markus Keuschnigg, Kurator und Filmkritiker, leitet seit 2010 das /slash Filmfestival des Fantastischen Films in Wien. Er war Filmkritiker bei FM4, der Tageszeitung Die Presse sowie bei The Gap und kuratiert seit zehn Jahren bei Crossing Europe die „Nachtsicht“-Schiene, in der er sich spätabends um vernachlässigte europäische Filme mit Schockanspruch kümmert.    

Sebastian Markt

In Linz geboren, studierte Sebastian Markt Geschichte und Philosophie in Wien und Berlin. Er ist Programmkoordinator der Berlinale Generation, Co-Kurator der Dokfilmwoche Berlin, schreibt als Filmkritiker (u.a. für Perlentaucher, Sissy und Indiekino) und arbeitet bei einer Reihe von Arthaus Kinos in Berlin.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Nora Bruckmüller

Foto: Weihbold/OÖN

Nora Bruckmüller arbeitet seit zwölf Jahren als Journalistin. Seit 2010 ist sie bei den OÖNachrichten für Film und Kino zuständig. So lange begleitet sie das Crossing Europe Festival. Sie betreut das OÖN-Freizeitmagazin was ist los?. Studium in Wien (Kommunikationswissenschaft, Theater-, Film- und Medienwissenschaft). Lebt in Linz, stammt aus Gramastetten, wo sie als Kind eine riesige Filmsammlung angelegt hat – auf VHS.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Ingrid Leibezeder

Ingrid Leibezeder studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien bei Prof. Rolf mit Schwerpunkt Bühnenkostüm. Seit 1985 arbeitet sie als freischaffende Kostümbildnerin mit Basis in Wien für Theater, Oper, Tanz und Film und hat über 100 Kostümbilder für Bühnenproduktionen in deutschsprachigen Raum geschaffen.

Zu ihren zahlreichen Kostümarbeiten im Film finden sich unter anderen „Die Hebamme“, „Die Wand“ oder die erfolgreiche mehrteilige Fernsehadaptierung der „POLT“-Romane.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Zorica Nusheva

Zorica Nusheva ist eine nordmazedonische Schauspielerin und Hauptdarstellerin von Teona Strugar Mitevskas Film „GOTT IST EINE FRAU UND HEISST PETRUNYA“. Als titelgebende Heldin dieser feministischen Satire setzt sie sich über religiöse und gesellschaftliche Traditionen hinweg, indem sie aus einer Laune heraus beschließt, an einem an sich nur Männern vorbehaltenen Ritus teilzunehmen. Sprache: Englisch    


Kontakt & Informationen:
 Robert Hinterleitner und Sarah Oos (yaaassymbolcrossingEuropepunktat


> zurück zur YAAAS! Startseite