Zum Inhalt Zum Hauptmenü

JUPITER HOLDJA / Jupiter's Moon

JUPITER HOLDJA / Jupiter's Moon

Der syrische Flüchtling Aryan Dashni wird an der ungarischen Grenze vom moralisch korrupten Polizisten Laszlo erschossen. Doch anstatt zu sterben entwickelt der junge Mann übersinnliche Kräfte. Im Lazarett eines Flüchtlingscamps erwacht er mit der neugewonnenen Fähigkeit zu schweben. Das Wunder bleibt nicht lange unbemerkt: Sein behandelnder Arzt wittert in Aryans Kräften das große Geld und beschließt, ihn für seine Zwecke auszunutzen. Derweil macht Laszlo, der Angst hat, Aryan könnte ihn wegen des Schusswaffeneinsatzes melden, Jagd auf den Wiederauferstandenen.

Kornél Mundruczó
Born in Hungary in 1975. “Pleasant Days”, his first feature, was awarded the Silver Leopard in Locarno in 2002. His second feature “Johanna” was presented in Cannes Un Certain Regard in 2005. “Delta” was in Competition at Cannes 2008 and was awarded the FIPRESCI prize. In 2010, “Tender Son – The Frankenstein Project” was also in Cannes Competition. In 2014, “White God” won the Prix Un Certain Regard.

Film Selection: Jupiter holdja (Jupiter’s Moon, 2017) — Fehér isten (White God, 2014) — Szelíd teremtés – A Frankenstein- terv (Tender Son – the Frankenstein Project, 2010, CE’11) — Delta (2008) — Johanna (Joan, 2005) — Szep napok (Pleasant Days, 2002)

European Panorama Fiction

Kornél Mundruczó

Ungarn / Deutschland 2017
DCP / color
123 Minuten
Englisch / Ungarisch
OmeU/OmdU

Drehbuch
Kamera
Marcell Rév
Schnitt
Dávid Jancsó
Ton
Gábor Balász, Michael Kaczmarek
Musik
Jed Kurzel
Mit
Zsombor Jéger, Merab Ninidze, György Cserhalmi, Móni Balsai
ProduzentInnen
Viktória Petrányi, Viola Fügen, Michael Weber, Michel Merkt

Trailer

Produktion

Proton Cinema, Match Factory Productions
Weltvertrieb

The Match Factory

Rechte Österreich / Austrian Rights
Thimfilm

Weltpremiere / World Premiere
Cannes Film Festival 2017

Premierenstatus / Premiere Status
Austrian Premiere