Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Nachtsicht / Night Sight

Zum elften Mal kuratiert Filmjournalist und Festivalmacher Markus Keuschnigg die NACHTSICHT bei CROSSING EUROPE, auch heuer werden wieder fünf außergewöhnliche Spielfilme präsentiert – allesamt dem „Fantastischen Film“ zuzurechnen.

Als Motto stellt der Kurator dieses Jahr voran: „Im Würgegriff des guten Geschmacks. So ist die die heurige Nachtsicht insofern stolz darauf, das (im besten Sinn) Abartige und Schmerzhafte siegen zu lassen und in fünf mehr oder weniger gefährliche Vorstellungswelten zu entführen.“

Der Nachtsicht-Opener und Eröffnungsfilm The Cured entspinnt eine zeitgeistige politische Allegorie, in der „geheilte“ Ex-Zombies sich mit ihrer gesellschaftlichen Re-Integration abmühen. Aus den (vermeintlichen) Jägern werden die Gejagten, sowohl in REVENGE von Coralie Fargeat auch in Benjamin Barfoots Double Date geben starke Frauen letztendlich den Ton an.

In Bertrand Mandicos Les garçons sauvages werden die Titel gebenden wilden Jungs zwecks Domestikation auf eine Galeere geladen und auf eine geheimnisvolle Insel mit üppiger (und übernatürlicher) Vegetation gebracht. Ebenfalls eine „Parallelwelt“ entspinnt sich in HOUSEWIFE, eine alte (und verschwunden geglaubte) Bekannte lockt eine wohlhabende Frau in eine Sekte, deren Guru alle Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit einzureißen gedenkt.

Weiterlesen