Zum Inhalt Zum Hauptmenü

DER LANGE SOMMER DER THEORIE / The Long Summer of Theory

DER LANGE SOMMER DER THEORIE / The Long Summer of Theory

Nola, Katja und Martina sind drei junge Künstlerinnen, die im Niemandsland hinter dem neuen Berliner Hauptbahnhof in einer WG wohnen. Noch ist hier eine der letzten verbliebenen Lücken im dicht bebauten Stadtgebiet. Die drei beschließen, ihre Wohnung aufzugeben, sobald die neue "Europacity" gebaut wird. Auf der Suche nach Diskursen für ihren Film trifft die Filmemacherin Nola (reale) SoziologInnen, HistorikerInnen, Kulturschaffende und TheoretikerInnen und lässt sie zu den Debatten des Jetzt zu Wort kommen. Kann es auch heute noch einen Sommer der Theorie geben in einer Stadt wie Berlin, die bald keinen Platz mehr hat für öffentlichen Raum?

Irene von Alberti
Irene von Alberti was born in 1963 in Stuttgart, Baden-Württemberg, Germany. She enrolled at Munich film school HFF in 1988, from which she graduated in 1992, and went on to produce her own feature films with her production shingle Filmgalerie 451. She is a producer and director, known for “Paul Bowles – Halbmond”, “Tangerine” and “The Long Summer of Theory”.

Film Selection: Der lange Sommer der Theorie (The Long Summer of Theory, 2017)  — Tangerine (2008)
— Paul Bowles – Halbmond (1995)

European Panorama Fiction

Irene von Alberti

Deutschland 2017
DCP / color
81 Minuten
Deutsch
OmeU

Drehbuch
Kamera
Jenny Lou Ziegel
Schnitt
Silke Botsch
Ton
Rainer Gerlach
Mit
Julia Zange, Katja Weilandt, Martina Schöne-Radunski, Timo Jacobs, Mario Mentrup, Lukas Steltner
ProduzentInnen
Frieder Schlaich

Trailer

Produktion

Filmgalerie 451
Weltvertrieb

Filmgalerie 451

Weltpremiere / World Premiere
Filmfest München 2017

Premierenstatus / Premiere Status
Austrian Premiere

Trouble Features
Screenings followed by discussion
DER LANGE SOMMER DER THEORIE / The Long Summer of Theory (DE 2017) & a counterpart surprise film
Hosts: Diskollektiv