Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Pressetexte 2018

1.5.2018: Festivalbilanz


Jubiläumsausgabe mit
knapp 23.000 BesucherInnen

Gestern ging die Jubiläumsausgabe (15 Jahre!) von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz mit Erfolg zu Ende. In den vergangenen sechs Tagen wurden knapp 23.000 FestivalbesucherInnen bei 182 Vorstellungen und 21 Rahmenprogrammen gezählt, damit wurde fast annähernd die BesucherInnenzahl vom Vorjahr (23.000) erreicht. Festivalleiterin Christine Dollhofer und ihr Team freuen sich ganz besonders, dass sich so viele film-, kunst- und musikbegeisterte Festivalgäste für einen Besuch von CROSSING EUROPE 2018 entschieden haben.

Sowohl in den Kinos als auch bei den zahlreichen Veranstaltungen des Rahmenprogramms und bei der allabendlichen Nightline war reger Publikumszuspruch zu erkennen. Im Vergleich zum Vorjahr konnten annähernd gleich viele BesucherInnen gezählt werden, was als Bestätigung der Arbeit des CROSSING EUROPE-Teams in den letzten 15 Jahren verstanden werden darf.

Hier zur ausführlichen Medieninfo:


29.4.2018: Festivalpreise 2018

Die Preisverleihung der Jubiläumsausgabe (15 Jahre!) von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz fand heute im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier statt, moderiert wurde der Abend von Markus Zett, der sich erneut als charmant-charismatischer Gastgeber bewies.
In Anwesenheit von zahlreichen internationalen Filmgästen, BranchenvertreterInnen und der Fachpresse sowie VertreterInnen der Fördergeber, Sponsoren und aus der Politik wurden die CROSSING EUROPE AWARDS (Geld- & Sachpreise im Wert von rund € 29.000,-) vergeben, Festivalleiterin Christine Dollhofer zog eine vorläufige Festivalbilanz, die durchaus positiv ausfiel.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


11.4.2018: Das Festivalprogramm 2018


15 Jahre! CROSSING EUROPE Filmfestival Linz
 

Seit fast 15 Jahren verschreibt sich CROSSING EUROPE der Idee, in Linz anspruchsvolles europäisches Filmschaffen niederschwellig zu präsentieren und bietet die Möglichkeit zum direkten Austausch mit anwesenden Filmschaffenden aus ganz Europa. Eine Woche lang verwandelt sich die Linzer Innenstadt mit dem angestammten Festivalbezirk rund um das OÖ Kulturquartier und die Festivalkinos Moviemento und City-Kino zum pulsierenden Mittelpunkt des Festivals und lockte so 2017 rund 23.000 BesucherInnen an. Ein Jahr später, mit der 15. Auflage, wünschen wir uns diese Festivalerfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Von Island nach Kalabrien und vom Atlantik bis zum Ural reicht die filmische Landkarte in diesem Jahr. Mit 182 handverlesenen Spiel- und Dokumentarfilmen aus mehr als 40 Ländern wird Europa auf der Leinwand neu vermessen, zu entdecken gilt es aktuelle gesellschaftspolitische aber auch künstlerisch-exzentrische Arbeiten genauso wie Highlights der vergangenen Festivalsaison und lokales Filmschaffen. Für Filmgespräche, Talks und Masterclasses haben sich an die 140 Filmgäste aus ganz Europa angesagt, darunter viele frühere Filmgäste, die mit neuen Filmen das Jubiläum mitfeiern. Crossover-Projekte an der Schnittstelle Film/Medienkunst und die musikalische Nightline mit angesagten Acts an sechs Abenden ergänzen das vielgestaltige Line-Up. Und mit sechs Vorstellungen von Filmhighlights und PreisträgerInnenfilmen am 1. Mai hat sich das Festival zum kleinen Jubiläum einen Tag Verlängerung „geschenkt“. 

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


22.3.2018: Erste Wettbewerbstitel, Nightline & Schaufensterwettbewerb

Der Countdown läuft…
… denn in knapp fünf Wochen geht CROSSING EUROPE Filmfestival Linz in die 15. Runde.
In der heutigen Medieninformation werden jeweils drei Arbeiten aus den Wettbewerbssektionen Competition Fiction, Competition Documentary und Local Artists präsentiert. Zudem geben wir das Line-Up der musikalischen Nightline bekannt, die sich wie gewohnt stilistisch breitgefächert gibt. Für alle „Couchpotatoes“ empfehlen wir die österreichische VoD-Plattform flimmit.com, auf der seit heute die CROSSING EUROPE-Filmkollektion mit dem Titel „Europa grenzenlos“ online abrufbar ist. Und der GOLDEN BAG Schaufensterwettbewerb darf natürlich bei der Jubiläumsausgabe auch nicht fehlen, bereits zum fünften Mal sind die Linzer Geschäftsleute aufgerufen, der Landeshauptstadt den CROSSING EUROPE-Look zu verpassen.
Zum Abschluss ein „friendly reminder“: Heute endet die Frist für die Akkreditierung! 

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


7.3.2018: Eröffnungsfilme & Abschlussfilm

In genau sieben Wochen startet CROSSING EUROPE 2018 mit sechs ausgesuchten Filmpremieren in Anwesenheit von zahlreichen Filmgästen. Die diesjährigen Eröffnungsfilme führen uns von einem Außenbezirk Bukarests (Soldatii. Poveste din Ferentari) ins dystopische Ungarn (JUPITER HOLDJA) und in die zeitgenössische Rap-Szene Schwedens (SILVANA), aber auch ins südliche Italien des 2. Weltkriegs (PIZZICATA) und in die Lebenswelten von neun Großmüttern, die die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts Revue passieren lassen (THE EUROPEAN GRANDMA PROJECT). Abgerundet wird der Eröffnungsfilmreigen von einem Sprung in eine Parallelwelt, deren Gesellschaft sich schleppend von einer Zombie-Invasion erholt (THE CURED).

Zwischen dem vielgestaltigen Eröffnungstag und unserem diesjährigen Abschlussevent liegen an die 170 Filme aus rund 30 Ländern, Filmgespräche mit 140 Filmgästen, Talks, Masterclasses, Ausstellungen und sechs Nightline-Nächte. Beschlossen wir die 15. Festivalausgabe von einem finalen Höhepunkt: Das Festivalpublikum darf sich auf einen ganz aktuellen Berlinale-Titel freuen – TRANSIT, die neue Arbeit des „Doyens“ der Berliner Schule, Christian Petzold.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


20.2.2018: Festivaltrailer, Architektur und Gesellschaft & Kooperation mit AEC

2018 ist es Festivalleiterin Christine Dollhofer und ihrem Team erneut ein Anliegen, die Ansprüche eines Fachpublikums und eines überregionalen sowie lokalen Kinopublikums (2017: 23.000 BesucherInnen) zusammenzuführen, und einen lebendigen Raum für zeitgenössisches, manchmal auch unbequemes oder künstlerisch exzentrisches, gesellschaftspolitisches AutorInnenkino aus Europa zu öffnen.

Eine wichtige Säule des Erfolgs der vergangenen Festivaljahre waren und sind kontinuierlich gepflegte Programmpartnerschaften auf nationaler wie auch internationaler Ebene. Stellvertretend präsentieren wir heute zwei Kooperationen mit etablierten Linzer Kulturinstitutionen und die gemeinsamen Inhalte für 2018: Die Filmreihe Architektur und Gesellschaft – in Kooperation mit afo architekturforum oberösterreich – versammelt insgesamt vier Filmprogramme zum Thema Raum, Macht, Kontrolle, und zum zweiten Mal ist CROSSING EUROPE zu Gast im AEC-Ars Electronica Center, um Arbeiten an der Schnittstelle Film/Medienkunst zu präsentieren.

Zudem schaltet CROSSING EUROPE in dieser Zeit des Jahres auch in Sachen Festivalpromotion einen Gang höher. Die liebevoll als „CROSSING-Bim“ bezeichnete CROSSING EUROPE Straßenbahn (powered by Linz AG) hat schon ihren Dienst aufgenommen und in Kürze kommt unser diesjähriger Festivaltrailer – INSIDE 521, gestaltet von Michael Wirthig – österreichweit in ausgewählten Programmkinos zum Einsatz.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


6.2.2018: Tribute - Edoardo Winspeare & ein erster Eröffnungsfilm

Finale bei der Filmauswahl! Festivalleiterin Christine Dollhofer und ihr Team stellen im Moment die programmatischen Weichen für die Jubiläumsausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz, das von 25. bis 30. April 2018 in die 15. Runde geht und sich im kommenden April seinem Festivalcredo als unabhängiges Zeitkultur-Event treu bleiben wird: Seit 2004 verschreibt sich CROSSING EUROPE der Idee, mit einer handverlesenen Auswahl von rund 160 Spiel- und Dokumentarfilmen anspruchsvolles europäisches Filmschaffen niederschwellig zu präsentieren und dem Publikum die Möglichkeit zum direkten Austausch mit anwesenden Filmschaffenden aus ganz Europa zu bieten.

Heute werden nach der im Dezember erfolgten Bekanntgabe des diesjährigen Spotlights – das der aus Rumänien stammenden, international renommierten Produzentin Ada Solomon gewidmet ist – und des Vermittlungsprogramms SCHULE @ CROSSING EUROPE weitere programmatische Highlights für die 15. Auflage von CROSSING EUROPE bekanntgegeben: Der heurige Tribute-Gast ist der italienische Regisseur Edoardo Winspeare, und mit THE EUROPEAN GRANDMA PROJECT der Oberösterreicherin Alenka Maly ist bereits eine der fünf Eröffnungspremieren für die Festivaleröffnung 2018 fixiert.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


Pressetexte 2017

14.12.2017: Spotlight - Ada Solomon, Schule @ Crossing Europe & Call for Films

Trotz des turbulenten kulturpolitischen Herbstes, der die gesamte Kunst- und Kulturszene im Land Oberösterreich samt CROSSING EUROPE in Aufruhr versetzt hat, geht es im Festivalbüro programmtechnisch mit großen Schritten voran.
Heute präsentieren wir erste Programmdetails und möchten auf die Frist zur Filmeinreichung sowie die Ausschreibung für ein Atelier im Rahmen von PICTUREyourSOUNDyourPICTURE 2018 hinweisen: Zwei bei der letzten Festivalausgabe erfolgreich etablierten Programmschienen werden auch 2018 Teil des Programmschemas von CROSSING EUROPE sein. Die Sektion SPOTLIGHT widmet sich einer der spannendsten Persönlichkeiten der europäischen ProduzentInnen-Szene, nämlich der umtriebigen und preisgekrönten Produzentin Ada Solomon aus Rumänien. Die Filmvermittlungsschiene SCHULE @ CROSSING EUROPE findet sich ebenfalls wieder im Programm, insgesamt drei Filmprogramme werden im Rahmen des Festivals vormittags für SchülerInnen der Oberstufe und Berufsschulen angeboten. Last but not least – mit 8. Jänner 2018 endet der diesjährige Aufruf zur Filmeinreichung und bis 15. April 2018 ist eine Einreichung für den Projektcall PICTUREyourSOUNDyourPICTURE 2018 möglich.

Hier zur ausführlichen Medieninformation: 


8.11.2017: Jubiläumsausgabe & Einladung zur Filmeinreichung

In neuem grafischen Gewand und bestärkt durch eine gelungene Vorjahrsausgabe startet CROSSING EUROPE in die neue Festivalsaison. 2018 steht ein kleines Festivaljubiläum an, mit der 15. Auflage von CROSSING EUROPE soll die Erfolgsgeschichte der letzten 14 Jahre fortgeschrieben werden.
Bei der kommenden Ausgabe möchte Festivalleiterin Christine Dollhofer mit ihrer Filmauswahl erneut ein Schlaglicht auf die verschiedenen Nuancen des (Film)Kontinents Europa werfen und mit gesellschaftspolitischen Filmen und zahlreichen Filmgästen Lust auf unkonventionelles Kino aus Europa machen.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


1.5.2017: Festivalbilanz 2017

Gestern ging die 14. Festivalausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz mehr als zufriedenstellend zu Ende. In den vergangenen sechs Tagen konnten rund 23.000 FestivalbesucherInnen bei 182 Vorstellungen und 16 Rahmenprogrammen gezählt werden, somit kann Festivalleiterin Christine Dollhofer erfreulicherweise einen neuerlichen BesucherInnenrekord verkünden.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


29.4.2017: Festivalpreise 2017

Die Preisverleihung der 14. Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz fand heute im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier statt, moderiert wurde der Abend von Markus Zett, der sich weltgewandt und charismatisch durch den Abend performte.
In Anwesenheit von zahlreichen internationalen Filmgästen, BranchenvertreterInnen und der Fachpresse sowie VertreterInnen der Fördergeber, Sponsoren und aus der Politik – u.a. Landeshauptmann Thomas Stelzer, Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Gemeinderat Gerhard Weixelbaumer, gfk-Geschäftsführerin Wiltrud Katharina Hackl, Marco Zinz (Geschäftsführer The Grand Post), ray-Herausgeber Andreas Ungerböck und der Leiter des OÖ Kulturquartiers, Martin Sturm – wurden die CROSSING EUROPE AWARDS (Geld- & Sachpreise im Wert von rund € 28.000,-) vergeben, Festivalleiterin Christine Dollhofer zog eine vorläufige positive Festivalbilanz.

Hier nun die diesjährigen PreisträgerInnen: 


12.4.2017: Das Festivalprogramm 2017

2017 rückt CROSSING EUROPE zum 14. Mal die Landeshauptstadt Linz in den Mittelpunkt der europäischen Festivallandkarte und versucht mit handverlesenen aktuellen gesellschaftspolitischen Filmen und seinen zahlreich anwesenden Filmgästen Lust auf unkonventionelles Kino aus Europa zu machen. Bei der kommenden Festivalausgabe, die von 25. bis 30. April stattfinden wird, zählt das Programm 160 europäische Spiel- und Dokumentarfilme.

Mit der vorliegenden Filmauswahl will CROSSING EUROPE erneut ein Schlaglicht auf die verschiedenen Nuancen des (Film)Kontinents Europas werfen. Mit dem Programm der 14. Festivalausgabe möchte das Festival abermals vielgestaltige und cinephile Einblicke in einen Kontinent mit komplexer Geschichte, konfliktträchtiger Gegenwart und doch hoffnungsvoller Zukunft anbieten. Ein derzeit oft gescholtener Kontinent, der aber so viele starke Erzählungen in sich birgt und durch seine Vielgestaltigkeit eine enorme Fülle an Möglichkeiten und Perspektiven bietet. Und genau an dieser Stelle möchte CROSSING EUROPE 2017 ansetzen und diese Vielfalt an filmischen Formen, Traditionen und Themen vorstellen – als Einladung zur direkten Auseinandersetzung mit europäischen Lebenswelten und als filmische Liebeserklärung an Europa.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


14.3.2017: Eröffnungsfilme, Spotlight: Yeşim Ustaoğlu, Partnerprojekte, Nightline & Schaufensterwettbewerb

Die Festivaleröffnung 2017 mit fünf handverlesenen Filmpremieren und der Fassadenbespielung im OÖ Kulturquartier der CROSSING EUROPE | Kunstpreis-PreisträgerInnen, das Spotlight an die renommierte türkische Regisseurin Yeşim Ustaoğlu, unser neuer Festivaltrailer SUMI, das neue Partnerprojekt SCHULE @ CROSSING EUROPE, die gerade aus der Taufe gehobene CROSSING EUROPE Filmkollektion auf der VoD-Plattform FLIMMIT, das hörenswerte Line-Up der diesjährigen Nightline sowie der Startschuss für den GOLDEN BAG–Schaufensterwettbewerb in der Linzer Innenstadt.
Abschließend noch eine kleine Erinnerung: Am 20. März ist Akkreditierungsschluss! 

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


23.2.2017: Festivaltrailer 2017

Für den neuen Festivaltrailer SUMI (powered by Energie AG Oberösterreich) konnte CROSSING EUROPE das in Linz ansässige Regie-Duo LAS GAFAS (Luzi Katamay und Christian Dietl) gewinnen, die über die Jahre hinweg zahlreiche Kurzfilme und Musikvideos bei CROSSING EUROPE präsentiert haben (u.a. MAYBE PALERMO / CE 2016, DAS BESTE IST NOCH NICHT VORBEI / CE 2015, PATTY / CE 2014 oder COUNTABLY INFINITE / CE 2013).
Völlig frei in ihrer Form fließt und kriecht SUMI – die namensgebende, schwarzbraune Tusche – übers Papier. Formt sich mal zu Tier, mal zu Mensch und zieht so manche bedeutungsvolle Linie quer durch die gekörnte Landschaft. Kommentarlos zwar, aber eindringlich verstärkt durch den atmosphärischen Sound von Enrique Tomás. Wie auch auf visueller Ebene trifft hier analog auf digital. Die tiefen und schweren Bässe akzentuieren die Hauptmotive, die elektrisch verzerrten Streichinstrumente die fein texturierten Nuancen dazwischen.

Hier zur ausführlichen Medieninformation:


6.2.2017: Finale bei der Programmauswahl, Sektion "Architektur und Gesellschaft", GewinnerInnen CROSSING EUROPE | Kunstpreis & Performance im AEC

Ein Großteil der Festivalfilme ist bereits fixiert, die ersten Reisen für unsere internationalen Filmgäste sind schon gebucht, die KooperationspartnerInnen für die kommende Festivalausgabe stehen in den Startlöchern und heute werden nach der im Dezember erfolgten Veröffentlichung des diesjährigen Tributes – das dem renommierten polnischen KünstlerInnenpaar Anka und Wilhelm Sasnal gewidmet ist – weitere programmatische Highlights für die 14. Auflage von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz, die von 25. bis 30. April 2017 stattfindet, bekanntgegeben:

Die Programmschiene ARCHITEKTUR UND GESELLSCHAFT geht unter dem Motto „Gender & Space“ in die achte Runde, die diesjährigen PreisträgerInnen des OK | Kunstpreises der Energie AG Oberösterreich stehen mit Christoph Frey und Denise Mair fest, und mit der audiovisuellen Live-Performance LAS DOS CARAS – VON DER DUALITÄT DER MIGRATION erwartet das Festivalpublikum ein multimediales Highlight im Deep Space 8K im AEC.

Hier zur ausführlichen Medieninformation: