Eröffnungsfilme | Programmvorschau & Kooperationen | Christine Dollhofers Weggang | YAAAS! Workshoprally & Jugendjury | GOLDEN BAG Schaufensteraktion

 
28.04.2021 // In knapp fünf Wochen startet die 18. Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz, das von 1. bis 6. Juni als physisches Filmevent stattfinden wird (selbstverständlich unter Einhaltung der dann geltenden Covid-19-Präventionsbestimmungen). Zudem werden von 6. Juni bis 6. Juli zehn ausgewählte europäische Spiel- und Dokumentarfilme als „Crossing Europe VOD-Premieren“ von unserem Streamingpartner KINO VOD CLUB angeboten.

Nach Monaten intensiver Vorbereitungen ist nun das komplette Filmprogramm für CROSSING EUROPE 2021 fixiert, das dem Publikum auch in diesem Jahr die Möglichkeit zur filmischen Erkundung Europas bieten wird. Soviel sei verraten, der virtuelle Europa-Trip umfasst rund 120 Spiel- und Dokumentarfilme und führt einmal quer durch den Kontinent in 40 Länder.

Die Eröffnung am 1. Juni wird von Maria Schraders ICH BIN DEIN MENSCH angeführt, Tribute-Gast Ivan Ostrochovský präsentiert seinen Spielfilm SLUŽOBNÍCI, der Dokumentarfilm THE WIRE thematisiert die Schengengrenze in Europa. Die Weltpremiere SURVIVING GUSEN würdigt drei Überlebende des NS-Vernichtungslagers Gusen, die Nachtsicht startet mit MANDIBULES von Quentin Dupieux.

Drei Arbeiten verhandeln Politik im Zusammenspiel mit Medien, Zeitgeschichte und Gesellschaft. HINTER DEN SCHLAGZEILEN begleitet Reporter der Süddeutschen bei ihrer Arbeit an einer heißen Story, die sich als „Ibiza-Affäre“ entpuppt. Mit LA MORT DE GUILLEM kehrt CROSSING EUROPE-Preisträger Carlos Marques-Marcet zurürck, die Langzeitbeobachtung NEMESIS reflektiert u.a. Migrations- und Sicherheitspolitik in der Schweiz.

Außerdem: Die Premierentour Ulrike Ottinger: PARIS CALLIGRAMMES, die von CROSSING EUROPE, Österreichisches Filmmuseum und Diagonale veranstaltet wird. Die Diagonale und CROSSING EUROPE präsentieren aufgrund der zeitlichen Nähe der Festivals zueinander 10 Filme gemeinsam als Österreichpremieren. Darunter zwei Langfilme als Weltpremieren: 2551.01 von Norbert Pfaffenbichler  und MOTORCITY von Arthur Summereder.

Zudem möchten wir an dieser Stelle eine anstehende personelle Veränderung bekannt geben. Christine Dollhofer wird ab November 2021 nach Wien an die Spitze der zweitgrößten österreichischen Filmförderstelle, Filmfonds Wien, wechseln und somit die CROSSING EUROPE-Agenden nach 18 Jahren erfolgreicher Aufbauarbeit im Herbst übergeben. Die Bestellung einer neuen Festivalleitung wird zu gegebener Zeit im Frühherbst 2021 bekannt gegeben.

Das DIY-Praxisformat YAAAS! Workshoprally bietet dieses Jahr fünf praxisnahe Workshops an, in denen Bereiche wie Kameraarbeit, Digitale Animation, Ausstattung und Sound vermittelt werden. Zudem stehen die fünf Mitglieder der diesjährigen YAAAS! Jugendjury fest, die den Gewinner*innenfilm der YAAAS! Competition küren. Und von 20. Mai bis 6. Juni läuft die beliebte GOLDEN BAG Schaufensteraktion, die die Linzer Innenstadt wieder in Festivalstimmung versetzen wird.
Ausführliche Medieninformation HIER: